Dusel-Hamburger schlagen den FC Freiburg

jaroslav-drobny-hsvHSV

Hamburg. Im Kellerduell gegen den FC Freiburg zählte nur ein Sieg. Und dass die Hamburger nach der Partie im Breisgau wirklich drei Punkte verbuchen konnten, verdanken die Rothosen ihrem Schlussmann Jaroslav Drobny, der seine mit Abstand beste Saisonleistung abrief.

Und ein Dank geht auch an den gnädigen FC Bayern München, der ob seiner derzeitigen Dominanz den „Dusel“ einfach mal an den Norden entliehen hat.

Interimscoach Frank Arnesen fiel dem ehemaligen Interimscoach Rodolfo Cardoso nach Spielende in die Arme. Glücklich über den Sieg und so manch launige Fußballgeschichte.

Zunächst netzte der Südkoreaner Heung Min Son ein, ehe Papiss Demba Cissé für die Freiburger ausgleichen konnte.

Und dann ist es ausgerechnet am eingewechselten Ivo Ilicevic, bei seinem ersten Einsatz für die Hamburger mit einem sehenswerten Schuss den Sieg für den HSV perfekt zu machen.

Thorsten Fink übernimmt

Und der FC Freiburg? War in der Abwehr weit weniger konfus als die Hamburger. Doch so ein Schuss vom Punkt in die Wolken will geübt sein.

Die Freiburger hatten mehr Chancen, die Hamburger einen überragenden Schlussmann. Und das Quentchen Glück in ihren Reihen. Mehr ist zu diesem Spiel nicht mehr zu schreiben.

Die Saison ist noch lang – und nach oben ist ohnehin noch Luft.

Kommentar hinterlassen zu "Dusel-Hamburger schlagen den FC Freiburg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*