HSV Manager: Folgt nun doch Oliver Kreuzer auf Frank Arnesen?

hsv-flagge-stadion-hamburg-andres-lehmannHSV | © Andres Lehmann / ukonio.de

Hamburg. Offenbar hat sich der HSV-Aufsichtsrat auf einen Kandidaten verständigt: Wie der Kicker berichtet, soll sich der Hamburger Sportverein mit Oliver Kreuzer einig sein. Derzeit hat der ehemalige Profi des FC Bayern München noch beim Karlsruher Sportclub einen laufenden Vertrag. Da dieser bis 2014 datiert ist, steht eine Ablösesumme im Raum. Doch ein erstes Ultimatum der Hamburger ließ der KSC offenbar verstreichen.

Zu Gesprächen hatte sich der HSV auch mit Felix Magath getroffen – doch die HSV-Ikone ist offenbar zurückgerudert. Ein weiterer Kandidat für die Nachfolge von Frank Arnesen war Jörg Schmadtke. Doch der Ex-Manager von Hannover 96 agierte dem Aufsichtsrat in der Öffentlichkeit womöglich zu forsch – pochte fast auf eine Verpflichtung.

Alte Weggefährten: Kreuzer und Fink

Eine offizielle Bestätigung für die Verpflichtung von Oliver Kreuzer steht noch aus – womöglich aufgrund des noch laufenden Vertrags. HSV-Trainer Thorsten Fink könnte sich derweil vermutlich mit der Personalie Oliver Kreuzer gut anfreunden: Die beiden arbeiteten bereits bei Red Bull Salzburg als „Bayern-Gang“ zusammen.

Der HSV hatte vergangene Woche offiziell die Trennung von Frank Arnesen bekanntgegeben. Dem Dänen wird kein glückliches Händchen auf dem Transfermarkt nachgesagt, wenngleich ihm die Verpflichtung von Keeper René Adler zugeschrieben wird.

Doch offenbar zieht ab der kommenden Saison Oliver Kreuzer die Transfer-Strippen im Volkspark. Insofern sich die beiden Vereine einig werden. Und Jörg Schmadtke steht als Reservekandidat nicht zur Verfügung, wie das Abendblatt erfuhr. Nun denn.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "HSV Manager: Folgt nun doch Oliver Kreuzer auf Frank Arnesen?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*