Paolo Guerrero verletzt sich im Flugzeug

sport-arena-hsv-flugzeug-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Es gibt Spieler, die sind eher unauffällig. Keine Skandale, kaum Verletzungen und irgendwie immer dabei.

Und dann gibt es Paolo Guerrero. Der HSV-Stürmer hat schon oft von sich reden gemacht. Allen voran seine Flugangst ist ein andauerndes Thema. Diese hat ihn etwa einst wochenlang an die Heimat „gefesselt“.

Über den Wolken

Nun flog der HSV am Samstag zu einem Testspiel nach Luzern, ein schickes neues Stadion wurde eingeweiht. Guerrero war für einen Einsatz vorgesehen, doch bei der Landung in der Schweiz war er verletzt – obwohl in Hamburg Fuhlsbüttel „fit“ gestartet.

Und so ist es an Trainer Michael Oenning, um in der Mopo zu erklären, was genau denn bitteschön vorgefallen war: „Paolo hat wegen seiner Flugangst wohl so verkrampft gesessen, dass er Druck im Oberschenkel bekommen hat – dort, wo er zuletzt schon verletzt war.“

Mit Flugangst sollte man nicht spaßen. Aber sicherlich können wir uns darauf einigen: Das ist kurios!

Ein Glück: So eine im Flugzeug zugezogene Verletzung setzt einen Stürmer wie Guerrero nicht wochenlang außer Gefecht. Und so wird der 27-Jährige wohl gegen Werder Bremen im Westerstadion wieder auflaufen können.

Und: Nach Bremen wird nicht geflogen.

Kommentar hinterlassen zu "Paolo Guerrero verletzt sich im Flugzeug"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*