Landet Adler tatsächlich in Hamburg?

jaroslav-drobny-hsvHSV

Hamburg. Obwohl der Schlussmann des HSV, Jaroslav Drobny, sich zuletzt in guter Form präsentierte, denkt die Vereinsführung um Sportchef Frank Arnesen offenbar über die Verpflichtung des Nationaltorhüters René Adler nach.

Die Sport Bild berichtet, der Transfer sei in trockenen Tüchern, doch der Däne Arnesen schweigt sich aus. Jedoch sang ja bereits Otto Waalkes: Dänen lügen nicht. Wollte Arnesen also den bereits unterschriebenen Vertrag bloß nicht leugnen?

Auch der Berater von René Adler verkündet der dapd, ein Vertragsabschluss entspreche nicht den Tatsachen. Sehr wohl aber Verhandlungen?

Sturzflug

Feststeht: Der Kontrakt von Adler läuft zum Saisonende bei Bayer Leverkusen aus. Zu einer Verlängerung kam es nicht, offenbar ist Rudi Völler vom neu verpflichteten 19-jährigen Talent Bernd Leno vollends überzeugt.

Der Unterschied zwischen Leno und Adler: „Jay“ Leno kostete dem Werksclub acht Millionen, der HSV müsste für Adler nichts berappen. Und wenn Adler nach endgültig ausgestandener Verletzung zu alter Form zurückfindet, wäre eine Verpflichtung von Adler eine gute Nachricht für alle Fans des Hamburger Sportvereins.

Abgehoben.

Kommentar hinterlassen zu "Landet Adler tatsächlich in Hamburg?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*