HSV: Roque Santa Cruz Option nach Verkauf von Heung-Min Son

sport-arena-hsv-flugzeug-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Heung-Min Son wechselt zu Bayer 04 Leverkusen. Vom Dino zum Werksclub – ein Fünfjahres-Vertrages wurde unterzeichnet. Der HSV jedoch möchte – so berichtet der Kicker – nicht gleich wüst mit Geld um sich werfen. Der neue Manager Oliver Kreuzer gab zu Protokoll, dass vor allem der Etat für Spielergehälter gesenkt werden müsse.

Ob da einer wie Roque (ich roque!) Santa Cruz ins Bild passt? Der mittlerweile 31-jährige Stürmer ist beim HSV im Gespräch, gilt noch immer als ballsicher und „mitspielender Stürmer“ und ist ablösefrei.

Rock’n’Roll im Volkspark?

Zuletzt hatte Manchester City Santa Cruz an den FC Malaga ausgeliehen. Malaga – dies sei am Rande notiert – wird ab der kommenden Saison von Bern Schuster trainert – auch so eine schräge Transfernachricht.

Ob es tatsächlich zu Verhandlungen zwischen dem Hamburger Sportverein und Roque Santa Cruz kommt, bleibt abzuwarten. Immerhin: Vier Jahre spielte HSV-Trainer Thorsten Fink bereits in einer Mannschaft mit Santa Cruz: Beim FC Bayern München.

Wiedersehen macht Freude?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "HSV: Roque Santa Cruz Option nach Verkauf von Heung-Min Son"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*