Dank Aogo im Pokal weiter

hsv-aogo-westermann-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Na, das hat sich Hamburgs neuer Trainer Thorsten Fink sicherlich auch anders vorgestellt: Ein paar Stammkräfte schonen, nach Trier fahren und die Eintracht locker aus dem Moselstadion schießen.

Doch dann kam alles anders: Marcus Berg erzielte in der 63. Spielminute den Ausgleich, nach dem die Trierer in der ersten Hälfte in Führung gegangen waren.

Einmal nachsitzen, bitte

In der regulären Spielzeit gelang keinem Team der entscheidende Treffer, und so war es an Nationalspieler (muss man ja immer mal dazuschreiben) Dennis Aogo, der in der Verlängerung mit einem sehenswerten Freistoßtor das 2:1 gegen Trier perfekt machte.

Nach dem der Regionalligist Eintracht Trier in der ersten Runde den FC St. Pauli aus dem Pokal schoss, waren sie somit nah dran, auch dem zweiten großen Hamburger Club ein Bein zu stellen.

Doch die Pokalblamage blieb aus. Und Thorsten Fink kann sich über seinen ersten Sieg als HSV-Trainer freuen.

Bis Berlin ist es noch ein weiter Weg.

Kommentar hinterlassen zu "Dank Aogo im Pokal weiter"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*