Landet der HSV nach der EM einen Transferkracher?

sport-arena-hsv-flugzeug-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Der HSV plant für die neue Bundesligasaison und stellt seinen Kader zusammen. Bereits drei Neuverpflichtungen sind unter Dach und Fach: Keeper René Adler und Stürmer Artjoms Rudnevs kommen, der an Düsseldorf ausgeliehene Maximilian Beister kehrt zurück.

Zudem sieht es so aus, als ob die Vertragsverlängerungen von Marcell Jansen und Tolgay Arslan nur noch – wie es so schön heißt – reine Formsache seien.

✎ Jogi Löw und sein Twitter-Knigge für Nationalspieler

Doch im Falle eines Spielers lässt der HSV nicht locker. Trainer Thorsten Fink und Manager Frank Arnesen haben womöglich noch immer Hoffnung, dass David Abraham doch in der kommenden Spielzeit im Volkspark aufläuft.

✎ Jubiläumsspiel: Der HSV empfängt am 24. Juli den FC Barcelona

Unterschrieben hat Abraham schon beim FC Getafe, doch für vier Millionen Euro wären die Spanier wohl so gnädig, und würden einem Wechsel nach Hamburg zustimmen. Dieser Betrag ist den Hamburger Sportverein freilich zu hoch. Der „Spieler-Poker“ geht demnach in die nächste Runde.


Die größte „Baustelle“

Doch eine Position bereitet den Vereinsoberen noch immer Bauchschmerzen, die des Mittelfeldstrategen, des Spielmachers – des Zehners!

Nun zitiert die Welt Fink, wonach er es nicht ausschließen möchte, dass der HSV bei der EM in Polen und der Ukraine fündig wird. Kommt Ronaldo?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Derweil wird während der Europameisterschaft Frank Arnesen als Experte fürs dänische Fernsehen vor Ort sein – und in Kontakt mit Fink bleiben.

Wir sind gespannt, was die beiden so sichten…

Kommentar hinterlassen zu "Landet der HSV nach der EM einen Transferkracher?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*