HSV: Kommt mit Tom de Sutter die erhoffte Offensiv-Verstärkung?

thorsten-fink-ankunft-tag-der-legenden-2012-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Oliver Kreuzer ist noch nicht offiziell Manager des HSV – bis zum 10. Juni ist der Ex-Profi für den KSC „im Einsatz“. Doch auch im Volkspark zieht Kreuzer „im Hintergrund“ schon die Strippen: So berichtet das Abendblatt, dass Robert Tesche, Gojko Kacar und Marcus Berg ab sofort ein Einzeltraining absolvieren sollen.

Kreuzer möchte – in Absprache mit Trainer Thorsten Fink – so erzwingen, dass sich die Berater dann doch etwas mehr Mühe dabei geben, neue Arbeitgeber für die Profis zu finden. Alle drei Spieler verdienen jeweils weit mehr als eine Million Euro pro Saison – spielen aber in den Planungen von Fink keine Rolle mehr.


Ein Nachfolger von Offensivmann Marcus Berg könnte derweil Tom de Sutter sein. Der Stürmer des RSC Anderlecht ist ablösefrei – sein Vertrag läuft aus. Wie das Seite voetbalnieuws.be berichtet, sind die Hamburger an dem 1,92 Meter großen de Stutter interessiert. Ob der HSV schon offiziell angeklopft hat, ist nicht bekannt. Da der Dino der Bundesliga in der kommenden Saison jedoch hoch hinaus möchte – Oliver Kreuzer sprach bei seiner Vorstellung von den internationalen Rängen – scheint Tom de Sutter eine ernsthafte Option zu sein.

Ob derweil Heung-Min Son tatsächlich für die kolportierte Ablöse von 10 Millionen Euro zu Bayer 04 Leverkusen wechselt, bleibt abzuwarten. In der kommenden Woche könnte eine endgültige Einigung erzielt werden.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "HSV: Kommt mit Tom de Sutter die erhoffte Offensiv-Verstärkung?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*