HTC One M9 Hima: Hat es der One M8 Nachfolger eilig?

neue-htc-one-m8-screenshot-htcHTC

Das HTC One M9 kündigt sich für das kommende Frühjahr an. Und vertraut man den Informationen, die der „Leaker“ @upleaks via Twitter verbreitet, so wird der One M8 Nachfolger auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Der Vorhang würde somit im März fallen.

Von Beginn an ist freilich Android 5.0 Lollipop mit von der Partie – doch auch die UI Sense soll in einem neuen Gewand des Weges kommen: Sense 7 quasi im Schlepptau.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um über das HTC One M9 auf dem Laufenden zu bleiben.

In Bezug auf die technische Ausstattung setzt HTC offenkundig auf Highend: So soll laut der geleakten Informationen tatsächlich Qualcomms Snapdragon 810 Prozessor an Bord sein, zuletzt wurde auch der 805 Chipsatz gehandelt. Dem One M9 – Projektname Hima – spendieren die Taiwaner offenbar drei GB RAM.


In Bezug auf die Display-Diagonale scheint es HTC nicht „überreizen“ zu wollen, denn: Mit 5 Zoll würde das HTC One M9 nicht in die Phablet-Liga vordringen, sondern – zumindest für große Hände – noch immer mit einer Hand zu bedienen sein. Die Auflsöung soll 1.080 mal 1.920 betragen. Zuletzt wurde aber auch über ein mögliches QHD-Display spekuliert. Zudem soll eine 20,7 Megapixel-Kamera verbaut sein, was so viel heißen würde wie: Tschö, Ultra-Pixel.

Ansonsten dürfte HTC seinem schmucken Aluminium-Unibody-Gehäuse treu bleiben. Ob sich in Bezug auf die Designsprache im Vergleich zum HTC One (M7) und One M8 etwas „auffälliges“ ändert, bleibt abzuwarten. Denn trotz all der „geleakter“ technischen Informtionen: Bilder des HTC One M9 Hima gingen bis dato, abgesehen des möglichen Gehäuses, nicht um die Welt. Vielleicht ist dies auch ganz so: Denn ein wenig Spannung wird jawohl noch erlaubt sein in diesen schnelllebigen digitalen Zeiten.

Nicht nur Samsung veröffentlicht in Asien, Europa oder den USA verschiedene Modelle – auch HTC und andere Hersteller versuchen so, zu punkten.

In Bezug auf das HTC One M9 könnte der IT-Gigant aus Taiwan nun versucht sein, den Preis des HTC One M8 Nachfolgers speziell für den chinesischen Markt zu drücken. Laut @upleaks soll ein spezielles HTC One M9 Ultra Modell in der Mache sein – zugeschnitten auf das Reich der Mitte. Verbaut sein könnte hier der MediaTek-Prozessor – und nicht Qualcomms Snapdragon 810 Prozessor.

Zudem sollen sich das HTC One M9 Ultra und das HTC One M9 auch in Bezug auf die äußere Erscheinung unterscheiden. Während das HTC One M9 analog des One M8 oder One (M7) mit einem Aluminium-Unibody auf den Markt kommen dürfte, soll beim HTC One M9 Ultra Polycarbonat verbaut sein. Jedoch könnte jene Variante weltweit erscheinen – sprich nicht nur im heiß umkämpften Markt in China. Gerade Xiaomi rückt mit seinen technisch gut ausgestatteten – und günstigeren Modellen als die Mitbewerber – immer mehr in den Fokus.
Aber: Das HTC One M9 Ultra samt MediaTek-Prozessor soll laut aktueller Gerüchte tatsächlich „nur“ in China erscheinen.


Kommentar hinterlassen zu "HTC One M9 Hima: Hat es der One M8 Nachfolger eilig?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*