HTC One Max und Samsung Galaxy Note 3: Display doch gleich groß?

samsung-galaxy-note-3-htc-one-max-weiboweibo.com

Während das Samsung Galaxy Note 3 mit einem 5,7 Zoll Display bereits erschienen ist, scheint noch immer nicht final ausgesungen, wie groß denn nun die Display-Diagonale des HTC One Max tatsächlich sein wird. Oft war die Rede von einem 6 Zoll Touchscreen, zuletzt hatte es geheißen, die Taiwaner hätten sich auf ein 5,9 Zoll Display festgelegt.

Doch wie GSMArena berichtet, scheint aktuell eine Display-Diagonale von 5,7 Zoll wahrscheinlich. Insofern wäre das HTC One Max in Bezug auf die Größe der Frontglases auf Augenhöhe mit dem Phablet der Südkoreaner.


Doch bis zur offiziellen Vorstellung des One Max darf weiter wüst spekuliert werden. Wir legen an all die geleakten Bilder des HTC One Max, die das Device auch im Vergleich mit dem Galaxy Note 3 zeigen, keinen Zollstock an sondern harren geduldig der Dinge, die da „in Kürze“ kommen sollten.

Weitere Gerüchte: Wann erscheint das HTC One Max?

Noch immer ist nicht klar, wann das HTC One Max vorgestellt wird und auf den Markt kommt. Mit Spannung erwartet, berufen sich die Kollegen von techradar.com auf die chinesische Seite ePrice, auf der zu lesen ist, dass das HTC One Max am 17. Oktober zur Landung ansetzt.

Sonderlich viel getan hat sich derweil nicht, denn: In der letzten Woche hatte es noch geheißen, das One Max würde am 15. Oktober das Licht der Welt erblicken. Wobei wir uns schwer vorstellen können, dass die Taiwaner dem Release kein Event vorausschicken, auf dem das erste Phablet aus dem Hause HTC offiziell und medienwirksam angepriesen wird.

Ansonsten gibt es wenig neue erhellende „Spekulationen“, abgesehen der schon „bekannten“ Display-Diagonale von kolportierten 5,9 Zoll, 2 GB Arbeitsspeicher und dem verbauten Qualcomm Snapderagon 800 Prozessor, der mit 2,3 GHz getaktet sein soll. All dies würde sich derweil im direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 3 sehen lassen. Offenbar wird es bereits ab „um und bei“ Mitte Oktober nur so Vergleichstest hageln: HTC One Max versus Samsung Galaxy Note 3. Großes Kino.

HTC One Max der große Note 3-Gegenspieler?

Das Samsung Galaxy Note 3 ist seit wenigen Tagen offiziell auch hierzulande erhältlich. Zwar ranken sich in Bezug auf das Galaxy Note 3 zahlreiche Gerüchte um weitere Geräteversionen, doch zumindest die „Ursprungsvariante“ ist mittlerweile gelandet. Die Konkurrenz derweil schläft nicht – der Phablet-Markt ist in diesem Jahr heiß umkämpft. Und da passt es gut ins Bild, dass sich das HTC One Max offenbar schon für den 15. Oktober ankündigt. Im asiatischen Kurznachrichtendienst Weibo hat PhoneArena Hinweise ausgemacht, nach denen das HTC One Max in Kürze auf dem chinesischen Markt erhältlich sein soll.

Und: Im Gegensatz zum Galaxy Note 3, das mit einem 5,7 Zoll Display des Weges kommt, soll das HTC One Max offenbar tatsächlich – wie seit Wochen spekuliert – eine 6 Zoll-Diagonale haben. Auch das Gerücht, wonach das One Max analog des iPhone 5S samt Fingerabdruckscanner erscheinen soll, scheinen sich zu „bestätigen“. Interessanterweise könnte jener Fingerabdruckscanner auf der Rückseite des One Max angeordnet sein – und nicht auf der Front, wie der umfunktionierte Home-Button des iPhone 5S.

Obwohl noch nicht einmal vorgesellt, werden das Samsung Galaxy Note 3 und as HTC One Max schon jetzt wüst miteinander verglichen. Geleakte Bilder zeigen das Note 3 und das One Max nun nebeneinander liegend und machen deutlich: Das One Max ist einen Tick größer.

Sind die Bilder kein Fake (mit Photoshop soll ja so einiges möglich sein), die gottamobile.com bei Weibo im Netz aufgegabelt hat, wäre das Größenverhältnis deckungsgleich mit der Display-Diagonalen: Während das Samsung Galaxy Note 3 mit einem 5,7 Zoll Display am 25. September auch hierzulande auf den Markt kommt, soll das HTC One Max auf ein rund 6 Zoll Display vertrauen. Dem ersten Anschein nach wird das One Max etwas wuchtiger und nicht ganz so elegant wie das sehr sportliche HTC One auf den Markt kommen. Freilich ist dies anhand von Fotos immer schwer zu beurteilen – gerade mit Spiegelungen und Draufsicht. Doch die Zeiten, in denen Samsung den Phablet-Markt alleine beherrscht, sind vorbei. Auch Sony und Nokia hben da was Großes imm Köcher.

One Max mit Fingerabdruck-Sensor?

Kommt das HTC One Max mit einem Fingerabdruck-Sensor auf den Markt? Nun: Was wird dieser Tage nicht alles über den „Fingerabdruck-Sensor“ des iPhone 5S geschrieben. Bei Spiegel Online war just jene Funktion heute das Titel-Thema – richtig gelesen – Titel-Thema. Also ganz, ganz oben. Als ob es auf der Welt kein wichtigeres Thema geben würde als eine neue Option des iPhones.

Der Home-Button wurde um jene Funktion erweitert, die es erlaubt, samt seines Fingerabdrucks das iPhone 5S zu entsperren. Bis zu fünf Nutzer dürfen pro iPhone 5S das Device „anwerfern“ – insofern jene Funktion aktiviert wird. Die Eingabe eines vierstelligen Codes entfällt.

Abgesehen des Kaufs bei iTunes – ebenfalls per Fingerabdruck – ist aktuell keine weitere Funktion geplant, für Drittanbieter ist die Funktionalität des Scanners zudem nicht freigegeben. So jedenfalls hat es Apple – frei übersetzt – auf der Keynote in der vergangenen Woche verkündet. Datenschützer jedoch sind alarmiert, und das obwohl der Apfel-Konzern verkündete, dass die Daten nur auf dem iPhone 5S hinterlegt werden. Das alles klingt zumindest einmal sehr theoretisch – denn ist ein mobiler Begleiter nicht ohnehin „gläsern“? Man liest so viel in den letzten Monaten.

Die Stimmung – zumindest in Deutschland – ist aktuell bezüglich der neuen Apple-Features nicht sonderlich rosig. Die Frage also ist: Haben die Taiwaner im Hinblick auf das One Max auf das falsche Pferd gesetzt? Veranlasst der Fingerabdruck-Sensor – gerade im Hinblick auf die NSA-„Affäre“ – womöglich Nutzer, sich ein entsprechendes Gerät nicht zu kaufen? Und lieber nach dem Samsung Galaxy Note 3 umzuschauen?

Galaxy Note 3: Große Werbung?

Samsung Mobile läutet die erste Werberunde fürs Samsung Galaxy Note 3 und für die Galaxy Gear ein. In dem rund dreiminütigen Werbespot verzichtet der südkoreanische IT-Gigant auf Seitenhiebe – gerade in Richtung des Apfel-Konzerns. Doch auf das Note hat der Mitstreiter aus Cupertino noch immer keine Antwort gefunden. Und eine iWatch soll in der Mache sein – vorgestellt wurde sie noch nicht. Somit bietet sich für Samsung erst in Kürze „Angriffsfläche“ – Nokia, Sony und HTC haben ebenfalls Phablets „am Start“.

Und so erzählt das Video die Geschichte eines Mädchen, das versucht, den Krämerladen des Großvater noch aufregender zu gestalten. Sie lässt – Achtung Spoiler – die Puppen tanzen. Am Ende ist dann vom Samsung Galaxy Note 3 + Gear zu lesen. Klar, dass Samsung das Phablet und die Smartwatch gerne in einem Rutsch bewirbt. So denn beide mobilen Begleiter erworben werden, können mal eben 1.000 Euro gelöhnt werden.

Der Slogan „Design your life” umschreibt dabei recht gut das Video: Schöne, knallige Bilder – analog des Galaxy Note 3 Displays, das mit einer 5,7 Zoll Diagonalen des Weges kommt. Im Video werden so denn die S-Pen-Funktionen des dritten Samsung Phablets angepriesen. Doch bis auf einen Terminhinweis wird die Galaxy Gear Smartwatch erstaunlich wenig in Szene gesetzt. Tja, wozu die Gear auch nutzen, wenn das Note 3 eh mit auf Stadterkundung geht? Aktuell geistern zudem Meldungen durch das Netz, dass die zweite Generation der Galaxy Gear schon im Frühjahr 2014 erscheinen könnte. Verschwinden etwa die vier Schrauben doch recht bald von der Front?

Schon am Anfang denkt der geneigte Videobetrachter womöglich, dass das unterlegte Theme stark an Sweet Dreams von Eurythmics angelehnt ist. Am Ende wird klar: Es handelt sich um Sweet Dreams. Note 3 und Gear werden somit mit einem wahren Klassiker beworben.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




Kommentar hinterlassen zu "HTC One Max und Samsung Galaxy Note 3: Display doch gleich groß?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*