Bahnreisende saßen in Hamburg fest

ice-dammtor-fahrt-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Wieder mal blieb ein Zug der Deutschen Bahn liegen: Zwischen Harburg und Wilhelmsburg kam ein ICE ob eines Defektes zum Erliegen.

„Auf freier Strecke“ wie es so schön heißt, ließen es sich die Zugreisenden an Bord „gut gehen“, denn laut Abendblatt entschieden sich die Rettungskräfte gegen eine Evakuierung.

Die Begründung: Das Verletzungsrisiko sei höher einzustufen gewesen als mögliche „Unannehmlichkeiten der Fahrgäste“. Natürlich, immer dieses Aufstehen!

Hauptsache, die Klimaanlage fiel nicht aus. Oder die Heizung. Beides ja auch so Themen bei der Deutschen Bahn.

„Welcome on board“

Vielleicht könnte sich bei uns freundlicherweise noch ein Reisender von gestern melden, denn das Abendblatt schreibt zunächst von vier Stunden, wenige Zeilen später aber nur noch von 90 Minuten „Verweildauer“ auf, genau, freier Strecke. Nicht, dass wir hier etwas Falsches schreiben.

Die Deutsche Bahn macht mobil.

Kommentar hinterlassen zu "Bahnreisende saßen in Hamburg fest"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*