Wird das Ikea in Altona erst später gebaut?

ikea-schild-hoehe-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. So eine Baugrube kann ja auch ein Hingucker sein: In Altona gibt es derzeit einen riesigen Sandkasten. Blöd nur, dass bei dem Wetter kein Ansporn besteht, Schaufel und Bagger rauszuholen.

Das ist nicht nur sinnbildlich für spielwütige Kleinkinder gemeint, sondern lässt sich auch auf die Großbaustelle in Altona übertragen.

An sich sollte im Sommer 2013 einer der ersten innerstädtischen Ikea-Kästen entstehen. Doch das schwedische Möbelhaus wird seine Pforten nun womöglich später öffnen.

Billy in Altona

Derzeit könnten Baugenehmigungen den Zeitplan noch durcheinander wirbeln. Dem Abendblatt sagte die Ikea Sprecherin Simone Settergren: „Bei einem so großen Bau gibt es viele Nachfragen und Details, die im Nachhinein gestellt werden mussten.“ Es kann bei einem Bau ja nicht immer so zügig vorangegangen, wie etwa bei gläsernen Bauten in der HafenCity.

Bereits Mitte letzten Jahres war das Frappant-Gebäude Geschichte und der Abriss fertig. Im April sollte es nun an sich losgehen, doch konkret heißt es: „Irgendwann im Frühjahr.“ Klingt fast nach einem Filmtitel.

Auf den 20.000 Quadratmetern wird es dann in diesem Ikea „kompakter“ zugehen als in den blau-gelben Möbelhäusern auf der grünen Wiese. Geplant ist, dass Möbel und Zubehör nebeneinander stehen.

Das ist ein wenig schade: Die Motivation ist doch stets, sich für eine Klobürste und zwei Glühbirnen einen Wolf zu laufen.

Über die Außenfassade, riesige Metallteile, lässt sich zudem streiten. Sagen wir, andere Entwürfe haben vor dem Bau eines neuen Gebäudes schon für mehr Euphorie gesorgt.

Eine Frage bleibt: Gibt es im Ikea in Altona auch Hot Dogs?

2 Kommentare zu "Wird das Ikea in Altona erst später gebaut?"

  1. Ja, es wird Hot Dogs geben, in einem Restaurant mit 700 Sitzplätzen, Altona sagt dann tschüss zu den umliegenden Imbissen…

  2. Man könnte auch von einem neuen "Anker" fürs Quartier sprechen, Belebung etc…
    Es nicht automatisch gesagt, dass alle Imbisse schließen. Aber keine Frage: Ob ein Ikea in einer so zentralen Lage "sinnig" ist, darüber lässt sich streiten.
    Gibt es weitere Meinungen?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*