Der Akku ist derzeit kein Dauerläufer

iphone-4s-appleApple

In Blogs wie „TechCrunch“ lassen viele Apple-User derzeit ihrem Frust freien Lauf. Das neue iPhone 4S frisst zu viel Energie – schon ist in Foren die Rede von einem „Battery-Gate“.

Das Problem: Das neue Smartphone aus dem Hause Apple ist wohl ständig versucht, sich mit dem neuen iCloud-Server in Verbindung zu setzen. Grund hierfür sei ein fehlerhafter Kontakteintrag, schreibt Spiegel Online.

Zudem greifen viele Apps offenbar zu oft auf die Standortdaten zurück – und schwups, ist der Akku wieder leer.

Viele User berichten davon, dass sie zwei Mal täglich ihr iPhone 4S ans Netz bringen müssen. Das ist für ein „Mobile Phone“ natürlich recht happig.

„Warte kurz, ich muss dich kurz ans Netz stecken“

Versprochen wurden von Apple bei der Produktpräsentation jedoch 200 Stunden Standby oder etwa acht Stunden lustiges telefonieren.

Es ist anzunehmen, dass sich der amerikanische IT-Gigant der Problematik rasch annimmt.

Schließlich wurden bereits viele hunderttausend iPhone 4S verkauft – die Kritiker stehen also auch… Schlange.

Kommentar hinterlassen zu "Der Akku ist derzeit kein Dauerläufer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*