iPhone 5 Release: Mit 4G auf der Überholspur?

iphone-5-ilab-factoryiLab Factory

Im Grunde genommen ist noch keine einzige Frage bezüglich des iPhone 5 geklärt – denn Apple schickt sich an, bis zur Keynote nichts zu sagen. So verfährt der IT-Gigant aus Cupertino „schon immer“, warum also davon abweichen.

Doch es gibt nicht nur Gerüchte (die sich seit Monaten stapeln) bezüglich des iPhone 5, nein. Es wird auch darüber spekuliert, wann die Keynote stattfindet, auf der das neue iPhone präsentiert werden könnte: Am 12. September könnte es so denn soweit sein, und schenkt man diversen „Stimmen“ Glauben, könnte der Verkaufsstart des iPhone 5 bereits gut eine Woche später erfolgen. Nichts Genaues weiß der Apple-Freund, es bleibt daher spannend.


Eine Frage jedoch wird aktuell mehr diskutiert als alles andere: Unterstützt das iPhone 5 weltweit LTE? Das „schnelle Internet“ (4G) ist der Nachfolger des UMTS-Netzes (3G), das etwa hierzulande noch das Maß aller Dinge ist. Doch in Asien und in den USA hat sich LTE bereits durchgesetzt, das Samsung Galaxy S3 oder das Nokia Lumia 900 setzen etwa in den Staaten auf 4G und haben somit ein wichtiges Kaufargument auf ihrer Seite.

✎ iPhone 5 vs. Samsung Galaxy S3 Mini & Galaxy Note 2?

Da Apple bis dato stets weltweit „ein iPhone“ auf den Markt gebracht hat, sind sich Experten noch immer unschlüssig, ob auch tatsächlich auf allen neuen iPhones der künftigen Generation LTE „am Start“ sein wird, oder ob Apple erstmalig von seiner Geschäftspolitik abweicht, und verschiedene Modelle veröffentlicht. Samsung oder Nokia haben dies bereits vorgemacht.

Verhilft das iPhone 5 LTE in Europa zum Durchbruch?

Jedes noch so kleine LTE-Indiz wird aktuell aufgesogen. In England etwa hat die dortige Regulierungsbehörde Ofcom abgenickt, dass der Mobilfunkbetreiber „Everything Everywhere“ (könnte auch ein Song von Paul McCartney sein) ab dem 11. September auf der Insel LTE auf der Frequenz von 1.800 Megahertz anbieten darf. Dies ist ein Novum, bislang spielte in Großbritannien LTE überhaupt keine Rolle. Eine Woche vor dem kolportierten Release des iPhone 5 wird 4G in England quasi auf „Go“ geschaltet – das kann doch kein Zufall sein, oder?


Bereits beim „neuen iPad“ (als das dritte Tablet von Apple) hatten viele mit LTE gerechnet – wurden aber enttäuscht. Wird ein kleines Smartphone einmal mehr ein hausinterner Vorreiter?

All jene, die sich lieber über all die anderen „Gerüchte“ ihre Gedanken machen wollen, hier noch mal im Schnellüberblick der Stand der Dinge: Das iPhone 5 soll erstmalig ein 3,95-Zoll-Display haben. Die Darstellung könnte fortan in 16:9 – und nicht mehr in 4:3 erfolgen. NFC, um etwa drahtlos zu zahlen, soll „an Bord“ sein. Ein Quadcore-Prozessor ist möglich, eine 12 Megapixel-Kamera denkbar und iOS 6 wohl gesetzt.

Und LTE… wer hat zu Hause eine Glaskugel rumstehen?

Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5 Release: Mit 4G auf der Überholspur?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*