iPhone 5: Setzt Apples neues iPhone auf LTE?

iphone-5-ilab-factoryiLab Factory

Im September soll es endlich so weit sein: Das iPhone 5 könnte nach rund zwei Jahren Spekulationen das Licht der Welt erblicken. Viel wurde in all den Monaten geschrieben. Unter anderem sollte das iPhone 5 bereits im letzten Herbst erscheinen – doch auf den Markt kam das iPhone 4S. Siri, die semantische Spracherkennung, wurde als die große Neuheit angepriesen, doch rein äußerlich hat sich im Vergleich zum iPhone 4 wenig verändert. Der Sprung soll diesmal größer sein, denn das iPhone 5 soll sich auch vom „äußeren Anschein“ her klar von den Vorgängermodellen absetzen – aber dennoch weiterhin ein erkennbarer „Apfel“ bleiben.


So scheint Apple auf ein Unibody-Gehäuse setzen zu wollen. Will heißen: Eine Hülle aus „einem Guss“. Mit Metall verarbeitet, würde das iPhone in Sachen Wertigkeit vermutlich wieder einmal eine neue Stufe erklimmen. Die Front könnte derweil auf die InCell-Technologie setzen. Die Frontscheibe soll zwei Millimeter dünner werden als beim 4S, und somit könnte das Frontglas das dünnste aller aktuellen Smartphones sein. Das Display, auch schon Bestandteil wüster Spekulationen seit „Ewigkeiten“, soll erstmalig auf 3,95 Zoll „anwachsen“. Bislang setzte Apple stets auf ein 3,5 Zoll Display bei seinen iPhones (iPhone, 3G, 3GS, 4, 4S). Die Darstellung könnte 16:9 statt 4:3 betragen. Vieles spricht für ein größeres Display, auch iOS. Die Kollegen des IT-Blogs 9to5Mac etwa haben iOS 6, die neuste Version des Apple-Betriebssystems, das gerade in der Beta-Phase getestet wird, durch einen Emulator „gejagt“. Und siehe da: Es wird eine Icon-Reihe mehr angezeigt. Ein weiteres Indiz also für das von vielen Usern „erwartete“ größere Display. Zu sehr hatte die Konkurrenz zuletzt an der Größe ihrer Touchscreens gefeilt – es steht zu vermuten, dass der IT-Gigant aus Cupertino hier reagieren musste.

✎ iPhone 5 und iPad Mini: Apples Keynote-Doppelschlag?

Doch nicht nur solche prägenden Bestandteile des iPhone 5 wurden zuletzt bis ins letzte Detail diskutiert, auch Anschlüsse wollen nicht vernachlässigt werden. So wird darüber spekuliert, ob der Dock-Connector „schrumpfen“ könnte. Gemeint ist damit der Anschluss für das Ladekabel. Statt der bisherigen 30 Pins könnte der Anscluss beim iPhone 5 nur noch 19 oder gar 8 Pins groß sein. Diverse Bilder von neuen Anschlusskabeln geistern durchs Netz, ob sie „echt“ sind, kann niemand genau sagen. Apple schweigt sich weiter aus. Bereits vor einigen Wochen hatte die iLab Factory Bilder gezeigt, die ein iPhone 5 zeigen sollen, das aus Ersatzteilen „zusammengeschraubt“ wurde.

iPhone 5, der Alleskönner?

Das Smartphone ist ja nicht nur ein Telefon und ermöglicht das mobile Surfen, auch das Fotografieren ist stark in den Fokus gerückt. Und so wird für manch User auch die Kamera ein Kaufargument sein. Das iPhone 5 soll auf eine Kamera mit 12 Megapixeln setzen, der Bildsensor soll einmal mehr von Sony stammen. Hier würde Apple gewiss nichts anbrennen lassen.

✎ iPhone 5: Verkaufsstart am 21. September wahrscheinlich?

Spannend ist derweil noch immer die Frage, ob das iPhone 5 auf LTE (4G), also das schnelle Internet setzt. Oft schon wurde zuletzt darüber berichtet, dass in Asien und den USA LTE längst Standard ist. Doch in Europa hat sich UMTS (3G) breit gemacht und konnte bis dato noch nicht so richtig verdrängt werden. Doch nun zeichnet sich ab, dass LTE sich auch in Europa anschickt, ganz gemächlich auf die Polo-Position zu fahren. Viele Experten vermuten, dass Apple mit dem iPhone 5 an LTE nicht vorbeikommt. Angeblich hat der amerikanische IT-Konzern bereits mit einigen asiatischen Mobilfunkanbietern verhandelt. Auch Samsung peilt wohl den Release von LTE-fähigen Smartphones in Europa an, allen voran eine neue Version des Galaxy S3.

Angeblich soll sich derweil die Akku des iPhone 5 nur unwesentlich von der des iPhone 4S unterscheiden – zumindest was die Akkuleistung anbelangt. Hier könnte der geneigte User also rauslesen: LTE kommt doch nicht, da das schnelle Internet auch mehr Strom frisst. Aber das Land der Spekulationen ist groß…


Das schon erwähnte iOS 6 könnte in einem Zug mit dem iPhone 5 vorgestellt werden und wird vermutlich von Beginn aufgespielt sein. Interessanterweise hat es sich Google wohl endgültig mit Apple „verscherzt“, denn Google Maps spielt bei iOS 6 keine Rolle mehr – und wird durch einen Kartendienst von Apple ersetzt. Und auch YouTube wird nicht mehr vorinstalliert sein, kann aber vermutlich fortan als App im App Store heruntergeladen werden. Mit Android hat Google ein eigenes mobiles Betriebssystem am Start – und das kleine grüne Robotermännchen zeigte sich in den letzten Monaten offenkundig als zu gefräßig. Dies belegen auch die Marktanteile.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Bleibt die Frage, wann denn nun das iPhone 5 erscheint. Immer wieder wird darüber spekuliert, ob die Keynote am 12. September in San Francisco stattfinden könnte. Stimmt der Termin der Keynote, soll das iPhone 5 noch im September, und zwar am 22., erscheinen. Weder das Datum noch der Name sind aber von „offizieller Stelle“ bestätigt. Es kann nämlich durchaus sein, dass das iPhone 5 ohne Ziffer auf den Markt kommt. Analog des „neue iPads“, das bekanntermaßen auch ohne Ziffer auf unserem Globus gelandet ist.

Heute schreiben wir den 26. August – bis zum 12. September wäre es nicht mehr lange hin…