iPhone 5, Samsung Galaxy S3 und Nokia Lumia 920: Drei Musketiere?

nokia-lumia920-apple-iphone-5-samsung-galaxy-s3-screenshotsNokia/ Apple/ Samsung Screenshots

Nimmt der geneigte Beobachter der Smartphone-Lage die Anzahl an Meldungen als Grundlage, bestimmen aktuell vor allem drei Devices das Geschehen: Das iPhone 5 von Apple – zuletzt etwas „kratzbürstiger“ besprochen; nach anfänglicher Euphorie, das Samsung Galaxy S3 – landet nun auch mit einer LTE-Version in Deutschland und das Nokia Lumia 920, das im November hierzulande auf den Markt kommen soll.

Wir geben einen Überblick über aktuelle Entwicklungen, stellen die Devices genauer vor und sind gespannt, ob sich das Nokia Lumia 920 tatsächlich wird einreihen können in die Lobeshymnen auf das iPhone 5 und das Galaxy S3.

✎ iPhone 5 vs. Samsung Galaxy S3 Mini: Ein neues Duell kündigt sich an

Gewiss haben Smartphones von LG, HTC und Motorola auch noch ein Wörtchen mitzureden, keine Frage: Unterm Weihnachtsbaum ist bekanntermaßen viel Platz. Geht der Trend nicht eindeutig hin zum Zweit-Smartphone? Bereits am gestrigen Tage haben wir das iPhone 5 mit dem Samsung Galaxy S3 verglichen: Im knallharten Store-Test. Folgend die sonntägliche Zusammenfassung der Smartphone-Lage.

Der Fakten-Check

Mit dem iPhone 5 von Apple, dem Samsung Galaxy S3 und dem Nokia Lumia 920 prallen in Kürze gleich drei digitale Welten aufeinander.


Während Apple wenige Tage vor dem Release des iPhone 5 das lang erwartete iOS 6 auf die User losließ – und sogleich für einige Schlagzeilen sorgte – setzt das Samsung Galaxy S3 noch auf Android 4.04 („Ice Cream Sandwich“), doch Android 4.1.1 soll in Kürze auch auf diesem Device ausgerollt werden, nachdem User des Nexus bereits seit Wochen die Vorzüge des „kleinen“ Updates zu schätzen wissen.

Die große Unbekannte ist Windows Phone 8. Die neuste Version des mobilen Betriebssystems von Microsoft wird erst Ende Oktober vorgestellt. Doch im Zuge der Präsentation des Nokia Lumia 920 und des HTC Windows Phone 8X konnten erste Tester bereits einen Blick auf die bunten Kacheln werfen. Wobei die Bedienung laut Aussagen der Kollegen noch stark eingeschränkt war: Mit welchen Innovationen Windows Phone 8 dann tatsächlich aufwartet, werden wir somit in Kürze erfahren.

Während Android aufgrund der geballten Smartphone-Macht mittlerweile das am weit verbreitetste mobile Betriebssystem (wenngleich noch immer sehr viele Smartphones mit Android 2.3 des Weges kommen) ist und mittlerweile iOS von Apple den Rang abgelaufen hat, kommt Windows Phone bis dato weltweit nur auf vier Prozent Marktanteil. Das könnte sich mit den neuen HTC-, Lumia- und auch Samsung-Windows-Phone-Modellen freilich ändern.

iOS 6 schnitt in diversen Tests gut ab, wenngleich sich Apple mit einer Applikation ein Ei ins Netz gelegt hat: Apple Maps, der neue „hauseigene“ Kartendienst, sollte Google Maps mal eben den Rang ablaufen. Doch die Software ist längst nicht ausgereift. Und mittlerweile entschuldigte sich Apple-Boss Tim Cook auf apple.com persönlich und empfiehlt gar, über den Safari-Browser Google Maps und den Kartendienst von Nokia anzusteuern, bis die Probleme bei Apple Maps (Route endet auf dem Rollfeld, Straßen gehen baden…) behoben seien. Einem solchen Schrieb darf man Respekt zollen. Es wirft aber zugleich die Frage auf, seit wann Apple unausgereifte Produkte auf den Markt wirft.

✎ Nokia Lumia 920 & 820 mit Windows Phone 8: Wird es dem User zu bunt?

An der Windows-Phone-Front geht es derweil ebenfalls spannend zu: Interessanterweise scheint Microsoft nicht mehr nur „allein“ auf Nokia setzen zu wollen. Zwar scheint das Nokia Lumia 920 (und die kleinere Variante Lumia 820), das im November auf den Markt kommt, ein ausgereiftes Smartphone zu sein, doch die neuen Devices von HTC, Windows Phone 8X und 8S, ähneln den Lumia-Smartphone in vielen Punkten – vornehmlich das „peppige“ Layout der Hülle spricht Bände.

Das Microsoft Windows Phone ab 2013?

Offenbar plant Microsoft zudem, im kommenden Jahr ein eigenes Windows Phone auf den Markt zu bringen. Bis dato ist dies nur ein Gerücht – abwegig scheint die Überlegung derweil gewiss nicht zu sein. Schließlich hat sich Google, die sich für Android verantwortlich zeichnen, zuletzt auch Motorola „geangelt.“ Gut möglich also, dass sich die Finnen schon bald nicht mehr alleine an Microsoft binden und ebenfalls Richtung des kleinen grünen Robotermännchens schauen.

Bleibt festzuhalten: iOS 6 ist ein ausgereiftes, stabiles Betriebssytem. Das selbe lässt sich von Android 4.1.1 („Jelly Bean“) sagen. User, die derweil behaupten, Android sei noch immer „komplizierter“ als iOS, die werden dem Google-System nicht gerecht. Dank Widgets und weiterer Spielereien ist der Funktionsumfang zwar größer als bei iOS, dies darf aber gewiss nicht als Nachteil ausgelegt werden. Windows Phone 8 bleibt die große Unbekannte – doch bereits die Vorgängerversionen wurden gelobt. Ein Problem ist aktuell jedoch noch offensichtlich: Gerade bei iOS und auch bei Android gibt es deutlich mehr Apps als bei Windows Phone.

iPhone 5, Galaxy S3 und Lumia 920: Werbe-Duell im Netz

Ob Samsung wohl mit dieser Reaktion im Netz gerechnet hat? Seit einigen Tagen bewirbt Samsung das Galaxy S3. Das „Interessante“ daran: Eigenschaften des S3 werden dabei mit denen des iPhone 5, das am morgigen Freitag in neun Ländern auf den Markt kommt, verglichen.

Die Reaktion der Apple-Anhänger folgte prompt: Im Netz „geistern“ einige Versionen umher, die die Werbung ein wenig „richtig rücken“ – zumindest aus Sicht der Apple-User. So wurde die Auflistung der Vorzüge des neuen iPhones ergänzt.

Doch bei all der Samsung Galaxy S3 vs. Apple iPhone 5 Rivalität darf nicht vergessen werden, dass es auch noch andere Anbieter gibt, die zuweilen ein paar Smartphones verkaufen möchten. Wer kann ihnen das bei den Verkaufszahlen verübeln.

Neu: iPhone 5 vs. Nokia Lumia 920

Einer dieser Hersteller heißt Nokia, die jüngst das Lumia 920 vorstellten. Das Smartphone mit Windows Phone 8 hat ebenfalls einige Vorzüge – und so wurde schwups laut des Blogs wmpoweruser.com eine weitere Werbung online gestellt, die – genau – das Lumia 920 mit dem iPhone 5 vergleicht. Die Gegenüberstellung mutet in diesem Falle etwas „ausgeglichener“ an.

Samsung hat in den Augen vieler User – das zeigen auch etliche Kommentare auf ukonio.de – nicht ganz die „erhoffte“ Fairness walten lassen und einige Punkte womöglich bewusst ausgespart. Doch im Falle des iPhone 5 vs. des Nokia Lumia 920 werden die Eigenschaften – wohlgemerkt von Fans, nicht von der PR-Abteilung – brav verglichen. Und es wird deutlich: Das neue Apple-Handy ist dem Nokia-Device längst nicht in allen Disziplinen überlegen, sondern es zieht in manch Kategorie gegen das „finnische Gadget“ auch den Kürzeren, was etwa die Gesprächsdauer anbelangt. Einfache Rechnung: Seriös gegen knallig?

nokia-fans-werbung

Reaktion von Nokia-Fans

Nun fragen wir uns, wie lange es dauert, bis auch HTC-Freaks das One X mit dem iPhone 5 vergleichen. Und was ist mit Motorola Razr? Und dem LT Optimus?

Der IT-Gigant aus Südkorea dürfte sich hinter vorgehaltener Hand womöglich schon eingestehen: Das mit der Galaxy S3 – iPhone 5-Vergleichswerbung war offenbar nicht die beste Idee. Dabei beginnt das neue Rennen um das beste Flaggschiff erst am morgigen Tage.


Derweil kampieren übrigens schon die ersten Jugendlichen vorm Apple Store am Hamburger Jungfernstieg. Aktuell kein Regen, gefühlt 15 Grad. Wir wünschen frohes Ausharren mit Blick auf den Jungfernstieg und die Binnenalster!

Die Vorgeschichte der Galaxy-S3-Werbung

Über zwei Millionen iPhone 5 wurden derweil bereits vorbestellt, selbst der IT-Gigant aus Cupertino scheint ob der Anzahl an Vorbestellungen überrascht zu sein. Es wird bereits von Lieferschwierigkeiten berichtet – die auch den deutschen Markt „treffen“ könnten.

Derweil sorgte in den letzten Tagen eine Werbung von Samsung für Aufsehen: Auf einem Plakat werden die Vorteile des Samsung Galaxy S3 im Vergleich zum iPhone 5 angepriesen. Das Problem dabei ist nur, dass sich viele Apple-Jünger auf den Schlips getreten fühlen – und sogleich „Modifikationen“ an der Schrift vornahmen. Und tatsächlich hat sich Samsung hier das Leben etwas zu einfach gemacht – und schlicht einige Punkte „ausgespart“; natürlich auf Seiten der iPhone-Liste. In ersten Tests schneidet das iPhone 5 derweil gut ab, aber abhängen wird das neue Device von Apple die Konkurrenz aus Südkorea gewiss nicht.

Doch Werbung scheint wichtig, um die Käufer vom jeweiligen Produkt zu überzeugen. Samsung jedoch hat aktuell offenbar keinen guten Lauf. Während einige Spots vor gut einem Jahr noch zu überzeugen wussten – ein Samsung-Galaxy-S2-User schlendert entspannt an einer Warteschlange vorm Apple Store vorbei und weckt Begehrlichkeiten – ist der IT-Giganten aus Südkorea nun einmal mehr „ausgerutscht“: Auf der Facebook-Fan-Seite wurden die User gefragt, welches Smartphone sie denn gerne auf eine einsame Insel mitnehmen möchten. Mutmaßlich hatte sich Samsung erhofft, dass es nur Antworten hagelt wie „Samsung Galaxy S3“ oder „Samsung Galaxy Note“. Doch Pustekuchen: Der überwiegende Anteil der User würde schon gerne das iPhone 5 bei sich haben.

Derweil möchten wir zu bedenken geben, dass ohne Steckdose ein Smartphone auf einer einsamen Insel überhaupt keinen Sinn ergibt. Wir würden daher ein schönes Buch mitnehmen. Noch so richtig gedruckt, auf Papier.

Plakat: iPhone 5 vs. Galaxy S3

Ein Plakat von Samsung dürfte seine Wirkung nicht verfehlt haben: Seit nunmehr zwei Tagen wird im Netz wüst um jene Werbung debattiert, die Samsung wenige Tage nach der Keynote, auf der Apple sein iPhone 5 in San Francisco präsentierte, in den USA „lancierte“. Offenbar wollte der IT-Gigant aus Südkorea dem neuen iPhone von Apple sogleich ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen – und das wenige Tage vor dem Release.

Doch der Erfolg der Werbeaktion ist strittig – im Netz, auch auf ukonio.de, streiten Apple-Anhänger und Samsung-Fans munter vor sich hin. Die Aufregung um jene Werbung zeigt, wie sehr sich aktuell zwei „Parteien“ gegenüberstehen: Das Apple-iOS-Lager – und das Android-Lager, in diesem Falle vertreten durch Samsung und sein im Mai erschienenes neues Flaggschiff Galaxy S3. Im Grunde genommen ist Platz für alle da, der Smartphone-Markt boomt und die Absatzzahlen sind „gigantisch“. Doch das hindert viele User nicht daran, sich zu äußern. Warum auch nicht, solange die Debatte sachlich geführt wird.

samsung-werbung

Samsung Werbung USA

iphone-5-fans

Konter von iPhone 5-Fans

Kurz nach der Veröffentlichung der Samsung Galaxy S3 Werbung, die – wie unten ausführlich beschrieben – die Vorzüge des S3 im Gegensatz zum iPhone 5 „herausstreicht“ – haben Apple-Fans bereits diverse Gegenentwürfe ins Netz gestellt, frei nach dem Motto: Was ihr könnt, können wir erst recht. Denn in den Augen der Apfel-Freunde wurden wohl im Zuge der Werbekampagne bewusst einige iPhone-5-Vorzüge „ausgespart“.

Wie heißt das beste Flaggschiff?

Somit steht fest: Nicht nur vor Gericht geht es hoch her – und in Sachen Veröffentlichung neuer Gadgets geben Samsung und Apple weiter Gas: Am 12. September hat Apple das iPhone 5 der Weltöffentlichkeit präsentiert – und bereits wenige Tage später schickt sich Samsung an, sein aktuelles Flaggschiff, das Galaxy S3, massiv zu bewerben. Zwar ist das Device des IT-Giganten aus Südkorea schon seit Ende Mai im Handel, doch vermutlich haben – trotz 20 Millionen verkaufter S3 – viele User mit dem Kauf noch gewartet. Erst wollten sie abwägen, welches Device denn nun wirklich besser sei: Das iPhone 5 oder das Samsung Galaxy S3.

Samsung möchte so denn ganz offenbar bei der Entscheidungsfindung ein wenig nachhelfen – und veröffentlichte in den USA eine recht aggressive Werbung. Diesmal handelt es sich um kein Video – wir erinnern uns an jene durchaus gelungenen Spots, in denen etwa ein Galaxy S2-Nutzer am Apple Store vorbeischlendert und die dort ausharrenden Apple-Jünger (Marktstart des iPhone 4S) vom Vorteil seines Devices überzeugen wollte. Dies ist ihm – zumindest in jenem Werbespot – natürlich geglückt.

Etwas anders ist es da um jenes Werbeplakat bestellt, das nun in den USA für „Aufsehen“ sorgt: Samsung stellt „schlicht“ die technischen Spezifikationen des iPhone 5 denen des Samsung Galaxy S III gegenüber. Und siehe da: Selbstverständlich schneidet das S3 – aus der Sicht Samsungs – deutlich besser ab. So zumindest der Eindruck, wenn die Liste der Eigenschaften „studiert“ wird.

iPhone 5 und Galaxy S3: Ein Poster-Vergleich, der hinkt

Doch ist ein 4,8-Zoll-Display (Galaxy S3) wirklich „besser“ als das „neue“ 4-Zoll-Display des iPhone 5? Vermutlich nicht. Denn auch wenn sich viele User über das wahrlich großen Touchscreen des Galaxy S3 freuen: Manch einer hat auch schon geunkt, dass es Samsung womöglich ein wenig zu gut mit den Usern meinte.

In Sachen LTE-Unterstützung zieht Samsung bekanntermaßen auch in Europa nach. In den USA kam eine andere S3-Version mit gleich 2 GB Arbeitsspeicher auf den Markt. Dafür verzichte Samsung aber auf den Quadcore-Prozessor – stattdessen kamen zwei Kerne zum Einsatz. Gerade in Deutschland ist das Erstaunen derweil groß, dass ob des Frequenzen-Wirrwarrs zunächst nur die Deutsche Telekom das iPhone 5 mit LTE-Unterstützung anbietet. Für den heimischen Markt könnte sich hier tatsächlich ein Pluspunkt für Samsung ergeben.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Doch nicht nur die Größe eines Displays spielt eine Rolle – sondern auch die Auflösung. Zwar könnte unter Umständen das HD Super AMOLED Display des Samsung Galaxy S3 tatsächlich einen „Deut besser“ sein als das des iPhone 5 – zumindest in Sachen Auflösung. Aber das relativiert sich natürlich ob der Displaygröße. Und: Samsung hat freilich verschwiegen, dass das Galaxy S3 auf PenTile setzt. Will heißen: Die Pixel können bei näherem Ranzoomen (etwa an Schriften) leicht eckig oder „unsauber“ erscheinen. Samsung verspricht sich so eine längere Farbbrillanz. Doch fragt sich, warum die PenTile-Technik dann beim Galaxy S2 nicht zum Einsatz kam.

Längerer Standby-Modus ein gewichtiger Pluspunkt?

Zudem soll – laut Samsung – der Standby-Modus des S3 deutlich punkten im Vergleich zum iPhone 5. Aber das ist „geschenkt“ – denn der Smartphone-User nutzt sein Device zumeinst ohnehin sehr intensiv. Interessant wäre also schon eher die Nutzungsdauer. Wobei: Egal ob Apple, Samsung oder wer auch immer: Ein Smartphone muss im Grunde genommen jeden Tag einmal an die Steckdose – Energie nachladen, Saft tanken. Oder eben einmal durchschnaufen.

Das iPhone 5 – so die „Überraschung“ im Rahmen der Keynote – ist leichter als das iPhone 4S – obwohl es „größer“ ist. Viele Faktoren spielen hier mit rein, unter anderem das metallene Unibody-Gehäuse oder der kleinere Dock-Connector. Auf jeden Fall „verschweigt“ Samsung im Zuge der neuen Werbung, dass das Galaxy S3 auf ein Plastikgehäuse setzt, was bei aller Faszination für den Alleskönner aus Südkorea gewiss nicht so „wertig“ erscheint wie die Hülle des iPhones. Ein wahrer Pluspunkt des iPhones wird also weglassen – verständlich, aus Sicht der Samsung-PR-Maschinerie.

Etwas „unfair“ ist zudem, dass Samsung all die Vorteile des Galaxy S3 auflistet – allen voran den microSD-Slot – aber freilich die „Pluspunkte“ des iPhone 5 unter den Tisch fallen lässt – etwa die iTunes-Einbindung. Der Slogan „It doesn’t take a genius“ ist daher sehr gewagt. Doch klar, Werbung gehört zum Geschäft – insofern kann man Samsung nichts verübeln. Auch Apple wird noch genügend Plakate ausrollen.

Zudem haben sich bereits Apple-Fans der Werbung angenommen – und ihre Version ins Netz gestellt (siehe Bild weiter oben). Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis auch Samsung-Jünger ein paar Ergänzungen vornehmen.




Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5, Samsung Galaxy S3 und Nokia Lumia 920: Drei Musketiere?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*