iPhone 5 Release: Ist Apples neues Smartphone startklar?

apple-logo-jungfernstieg-andres-lehmannAndres Lehmann

Im Grunde genommen müssten wir schon zählen – und der Countdown läuft. Theoretisch. Denn, so wird in aller Hartnäckigkeit kolportiert, das iPhone 5 soll am 12. September auf einer Keynote in San Francisco vorgestellt werden. Apple würde somit in genau acht Tagen die Katze aus dem Sack lassen und das iPhone 5 präsentieren. Der Verkaufsstart, so sollen einmal mehr neue Gerüchte belegen (und bekanntermaßen wiegen neue Gerüchte schwerer als alte Gerüchte) soll am 21. September erfolgen, also gut eine Woche später.

Apple hat derweil noch keine Einladungen an die Presse verschickt. Wir befürchten, dass die ukonio.de-Redaktion nicht zur Keynote in die USA eingeladen wird, dennoch campieren fünf Redakteure rund um die Uhr unmittelbar vorm Briefkasten.

✎ iPhone 5: Neuer Wirbel um Apples neues Smartphone

Irgendwann müssten in der Gerüchteküche ja mal die Lichter ausgehen, mag man denken. Doch noch wurde das iPhone 5 nicht vorgestellt – und insofern darf weiter wüst spekuliert werden. Die Stromrechnung wurde gewiss bezahlt, denn immer mehr Töpfe fangen an zu brodeln. So sind etwa Kopfhörer aufgetaucht, die sogleich dem neuen Device von Apple zugeordnet werden. Und diese kommen – Tusch, große Überraschung – in einem völlig neuen Design des Weges. Bleiben aber weiß.


Auch wird seit Tagen über neue Videos spekuliert, die durch das Netz geistern – und die nur noch wenige User zu erschrecken vermögen, zeigen sie doch immer und immer wieder das gleiche Smartphone: Denn das iPhone 5 scheint, so belegen aktuell viele Bilder und Videos – in einem Unibody-Gehäuse auf den Markt zu kommen. Will heißen, ein Gehäuse wie aus einem „metallenen“ Guss. Nicht nur auf der IFA sind zudem schon einige Zubehörteile aufgetaucht, die allesamt belegen sollen, dass das iPhone 5 „anwächst“: Von bis dato 3,5 Zoll (da hat sich seit dem ersten iPhone vor fünf Jahren bis dato nichts geändert) hin zu 3,95 Zoll. Wobei die offizielle Schreibweise mittlerweile von „4 Zoll“ ausgeht, klingt auch irgendwie… runder. Das iPhone 5 würde demnach länglicher, aber nicht breiter werden. Die Darstellung würde in 16:9 erfolgen (hip!) und nicht mehr in 4:3 (gähn).

Über jene Bilder, die ein Musikstar aus China postete, haben wir uns am gestrigen Abend bereits ausgiebigst ausgelassen. Eine Überraschung stellen auch jene Bilder nicht dar, denn immer und immer sehen wir das gleiche Modell.

✎ iPhone 5 vs. Samsung Galaxy S3 Mini & Galaxy Note 2?

Insofern verlagert sich die Aufregung aktuell zu jener Frage, die sich um den Release des möglichen iPad Mini beschäftigt. Offenbar plant Apple, auf einer gesonderten Keynote im Oktober jenes kleine iPad vorzustellen, zunächst soll aber, wie anfänglich beschrieben, das iPhone 5 das Licht der Welt erblicken.

Über eine Frage hat auch ukonio.de schon ausführlich berichtet: Kommt LTE (4G), also das schnelle Internet, beim iPhone 5 zum Einsatz, oder nicht? Zuletzt schlug das Pendel ganz klar in Richtung „jup, kommt“ aus. Die Indizienlage ist zwar nicht erdrückend, dennoch spricht einiges dafür: Zum einen hat der „Konkurrent“ und Mitbewerber Samsung (genau, jene Firma, mit der sich Apple ganz gerne vor Gericht trifft) angekündigt, noch im dritten Quartal auch in Europa sein Flaggschiff Galaxy S3 mit LTE zu veröffentlichen. Zum anderen soll Apple bereits mit einigen Netzbetreibern in Asien verhandelt haben. Apropo Netzbetreiber: In Deutschland wurde da offenbar nicht sonderlich viel verhandelt – sonderlich schlicht „zurechtgewiesen“: o2 etwa hatte schon mächtig die Werbetrommel gerührt, und das „Fünfer“ beworben. Doch von einem Tag auf den anderen verschwanden die Poster aus den Shops und die Werbung von der Homepage. War Apple die Werbung zu offensiv? Offenbar soll erst nach der Keynote damit begonnen werden (womöglich mit kurzer, aber intensiver Vorlaufzeit) das neue Produkt zu bewerben. Oder, und dies ist eine zweite Option, das neue Device von Apple heißt gar nicht iPhone 5. Analog des „neuen iPads“ könnte auch beim „neuen iPhone“ die Ziffer wegfallen.


Wenn überhaupt scheint ein iPhone-Belang bestätigt: Das iPhone 5 setzt aller Voraussicht nach auf iOS 6. Die neue Version des Apple Betriebssystems befindet sich aktuell in der Beta-Phase. Zudem wurde schon bekannt, dass Google Maps „runterfliegt“ und Apple fortan auf einen eigenen Kartendienst setzt. Und auch YouTube wird – jedenfalls von „Anfang an“ – keine Rolle mehr spielen, wird aber womöglich als App in Apples App Store von Google weiter angeboten. Der amerikanische Suchmaschinengigant könnte so denn Werbung einbetten und wird unter dem „Wegfall“ womöglich wenig leiden. Android ist auf dem Vormarsch – also scheint Apple klare Trennlinien ziehen zu wollen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Noch aber haben wir besagte acht Tage (oder mehr…) Zeit, um uns über all die Kleinigkeiten auszulassen. Über Zubehörteile, die belegen sollen, dass der Dock-Connector, allen voran der Anschluss fürs Ladekabel, nur noch mit 19 Pins des Weges kommt. Oder dass die Kamera samt Sony-Sensor (so wird kolportiert) auf 12 Megapixel setzt. Und der Kopfhöreranschluss nach unten wandert. Und so weiter und so fort.

Noch acht Tage… dann ist der 12. September. So viel steht schon mal fest.

Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5 Release: Ist Apples neues Smartphone startklar?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*