iPhone 5S: Wenig „Neues“ im Vergleich zum iPhone 5?

tierpark-hagenbeck-app-iphone-flamingos-andres-lehmannAndres Lehmann

An sich ist der IT-Blog Digitimes immer recht zuverlässig in Sachen „iPhone-Gerüchte“. Bevor das iPhone 5 auf dem Markt kam, war im Grunde genommen bereits ausgesungen, wie das neue Smartphone des IT-Giganten aus Cupertino des Weges kommen wird.

Bezüglich des iPhone 5S sieht es aktuell jedoch anders aus: Digitimes will so denn davon Wind bekommen haben, dass das iPhone 5S analog des Lumia 920 oder des Nexus 4 kabellos aufgeladen werden kann. Kein Netzstecker muss mehr ans Gerät angeschlossen werden – sondern es genügt eine Ladestation. Mal ganz davon abgesehen, dass sich uns der riesige Vorteil durch diese Technologie noch nicht erschlossen hat, wird nun wiederum im Netz kolportiert: Das iPhone 5S wird dieses Verfahren nicht unterstützen.


Jedoch rücken in den kommenden Wochen noch weitere Fragen in den Focus: Setzt das iPhone 5S auf NFC? Und ist der Marktstart gekoppelt an eine neue iOS-Version? Und vor allem: Wann bringt Apple das kommende iPhone auf den Markt?

Gut möglich, dass sich das ein oder andere Gerücht noch drei Mal im Kreis dreht. Im Folgenden fassen wir weitere Gerüchte rund um das iPhone 5S der vergangenen Tage zusammen.

iPhone 5S: Der Gerüchte-Check

Das Apple so denn an einem Nachfolger des iPhone 5 arbeitet, dürfte allen klar sein. Zunächst wurde stets von einem iPhone 6 geschrieben – doch mittlerweile hat man sich in der Gerüchteküche darauf geeinigt, dass zunächst eine neue „S“-Version auf den Markt kommt. Spötter denke womöglich gleich an die Galaxy-Reihe von Samsung – doch das ist damit freilich nicht gemeint.

So folgte etwa auf das iPhone 4 ein iPhone 4S – und so ähnlich könnte es diesmal wohl auch ablaufen. Der Blog Macotakara (jeder darf raten, auf welchem Land diese Seite stammt) will davon Wind bekommen haben, dass Apples „iPhone-Bauer“ Foxconn bereits mit der Produktion eines iPhone 5S begonnen hat. Das „S“ stand bisher stets für eine aufgepeppte Version – jedoch hat sich äußerlich so gut wie nichts geändert. Und so könnte es auch beim iPhone 5S sein.

Über die technischen Spezifikationen wird natürlich schon wüst spekuliert – denn „unter der Haube“ wird Apple gewiss nachlegen, um Verkaufargumente für ein iPhone 5S im Vergleich zum iPhone 5 (und der Konkurrenzmodelle) zu schaffen. So könnte Apple einen A7-Chip verbauen. Die Kamera kommt womöglich mit 13 Megapixeln des Weges.

Im Gespräch ist auch ein neues LED-Blitzsystem, das – natürlich – bessere Bilder auch bei nicht so guten Lichtverhältnissen garantieren soll. Unter Umständen setzt Apple zudem erstmalig auf NFC. Das drahtlose Übertragungssystem ist bei vielen „Mitbewerbern“ bereits fest verankert, doch bis dato ziert sich hier Apple. Sicherheitsbedenken scheinen der Grund zu sein.

Ob derweil der Home-Button tatsächlich auch als Fingerabdrucksensor verwand wird, bleibt abzuwarten. Interessant ist auf jeden Fall, dass sich dieses Gerücht nun schon eine ganze Weilt hält. In der iPhone-5-Gerüchteküche war es um jene Gerüchte, die sich lange in den Töpfen hielten, am Ende gut bestellt. An der Größe des Displays – 4,5 Zoll – scheint sich demnach genau so wenig zu ändern, wie am Retina Display.

iPhone 5S mit 128 GB Speicher?

Zuletzt wurde darüber diskutiert, ob Apple fortan auch eine iPhone-Version mit 128 GB Speicher auf den Markt bringt. Womöglich würde eine solche Variante erstmalig den Kostenrahmen von 1.000 Euro sprengen. Dem gegenüber steht aber jenes Gerücht, das besagt, Apple arbeite bereits an einer Art Billig-iPhone, um neue Käuferschichten zu erschließen.

Als Veröffentlichungstermin scheint Apple den August im Blick zu haben. Andere Quellen gehen von einem Release bereits im Juni oder Juli aus. Sollte die Produktion tatsächlich schon angelaufen sein, erscheint uns ein Release im Sommer nicht abwegig. Gerüchte, wonach in diesem Jahr gleichsam auch noch ein iPhone 6 auf den Markt kommen könnte, sind aktuell vom Tisch.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Apple selbst hatte entsprechende Gerüchte durch seine Produktstrategie angeheizt: So erschien bereits ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung des iPad 3 das – genau – iPad 4. Im April könnte nun bereits das iPad 5 folgen.

Bezüglich des iPhone 5S aber bleibt festzuhalten: Der ganz große neue Wurf ist wohl erst der übernächste Schritt. Doch vielleicht zieht Apple ja auch bezüglich eines iPhone 5S noch so manch Überraschung aus dem Köcher. Zunächst aber ist eine IT-Firma aus Südkorea an der Reihe.


Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5S: Wenig „Neues“ im Vergleich zum iPhone 5?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*