iPhone 5S und iPhone 5C weisen Samsung Galaxy S4 in die Schranken

htc-one-samsung-galaxy-s4-apple-iphone-5sHTC/ Samsung/ Apple

Na, das klang zunächst anders. Schenkte der geneigte Beobachter manch Analysten Glauben, schien es fast so, als könne Apple in Cupertino mit seinen iPhone 5S und iPhone 5C Domino spielen. Doch nach den Zahlen, die Apple nun veröffentlichte, verkaufen sich iPhone 5S und 5C besser bis dato besser als – jeweils – alle Vorgänger zusammen. Rund neun Millionen neue iPhones möchte der Apfel-Konzern in den ersten drei Tagen weltweit verkauft haben. Das ist doch mal eine Marke.

Ein Manko der Statistik, die etwa asymco.com veröffentlichte, wird aber deutlich: Die Verkäufe von iPhone 5S und iPhone 5C wurden kurzerhand addiert. Gerüchte besagen jedoch, dass das iPhone 5S deutlich besser „liefe“ als das iPhone 5C im Plastikgewand. Und das obwohl Apple gefühlt vor allem für das iPhone 5C wirbelt, Werbespots, Website-Design: Das 5C steht zu Beginn der PR-Strategie gefühlt im Fokus.


Sei es drum: Natürlich muss der direkte Vergleich zum Samsung Galaxy S4 herhalten. Hier ist zwar auffällig, dass sich das Galaxy S4 deutlich besser am Startwochenende verkaufte als die Vorgänger, sprich das Galaxy S3 und S2, doch mit den Verkäufern des IT-Giganten aus Cupertino können die Südkoreaner (auch so ein IT-Gigant, klar) nicht mithalten.

Somit bleibt sich Apple treu: Jedes iPhone hat sich stets besser verkauft als der Vorgänger, einzig iPhone 3G und iPhone 3GS waren gleichauf. Das iPhone 4S jedoch verkaufte sich deutlich besser als das iPhone 4. Auch so ein Phänomen: Offenbar ist es den Nutzern egal, ob das „S“ nur ein Update, und kein ganz neues Device ist.

iPhone 5S: 64 Bit

Auch dem iPhone 5S spendierte Apple etwa ein 64-Bit-System samt A7-Prozessor, erste Benchmarks loben das sehr schelle Device. Samsung beeilte sich zu betonen, dass künftige Flaggschiffe ebenfalls auf ein 64-Bit-System setzen. Das Samsung Galaxy S4 jedoch hat – der Papierform nach – nicht so viel Power wie das iPhone 5S.

Zwei Haken hat die Statistik jedoch noch: In den letzten Jahren war das neue iPhone stets schnell vergriffen. Wer also nicht sogleich zuschlug, musste zuweilen wochenlang warten. Dies trieb womöglich mehr User in den Apple Store – Stichwort Verknappung.

Und: Apple schaffte es stets, zu Beginn einen großen Hype zu schüren. Viele Apple-Anhänger stürzen sich daher sogleich auf die neuen mobilen Begleiter. Auch das Samsung Galaxy S4 war gewiss von Beginn an heiß begehrt, aber die Camping-Szenarien halten sich zumindest hierzulande noch in Grenzen.

✎ iOS 7 für iPhone 5, 4S, iPad 4, iPad mini: Bug-Meldungen überzogen?

Die kommenden Wochen und Monate werden zeigen, ob das Samsung Galaxy S4 wieder Anschluss findet, oder ob das iPhone 5S – samt iPhone 5C im Schlepptau – einsam davonzieht. Wir vermuten, das Galaxy S4 macht sich den Windschatten der iPhones zu Nutze. Und auch das HTC One und weitere Kollegen dürften weiterhin im Konzert der Großen mitspielen. Trotz neuer iSmartphones.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5S und iPhone 5C weisen Samsung Galaxy S4 in die Schranken"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*