iPhone 5S und iPhone 5C Keynote – iPhone 6 mit 4,8 Zoll Display?

apple-logo-einladung-keynote-iphone-5s-5cApple

Nach dem iPhone ist vor dem iPhone: Morgen dürfte der Vorhang fürs iPhone 5S fallen. Und auch das iPhone 5C wird – aller Wahrscheinlichkeit nach – vorgestellt. Das iPhone 5S wird der „legitime“ Nachfolger des iPhone 5 – und das iPhone 5C ersetzt das iPhone 5 komplett und kommt in einem Plastik-Gewand des Weges – hier sind sich zumindest die Köche in der Gerüchteküche einig.

Doch die Spekulationen gehen bereits einen Tag vor der Keynote weiter und zielen in Richtung eines möglichen Release des iPhone 6 im kommenden Jahr: Offenbar testet Apple fröhlich munter größere Displays.

Seit dem aktuellen iPhone 5 vertraut der IT-Gigant aus Cupertino auf ein 4 Zoll Display, zuvor – beim iPhone 4S und den namhaften Vorgängern der vergangenen sechs Jahre – hielt Apple am 3,5 Zoll Display fest.


Doch schon mit dem iPhone 6 könnte das 4 Zoll Display, das vermutlich auch beim iPhone 5C und iPhone 5S zum Einsatz kommt, Geschichte sein. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll der Apfel-Konzern seit geraumer Zeit ein 4,8 Zoll Display testen. Sprich: Jene Display-Diagonale, auf die das Samsung Galaxy S3 vertraut.

Sollte Apple also tatsächlich versucht sein, den Touchscreen beim iPhone 6 im Vergleich zum iPhone 5S größer zu gestalten, würden der Hersteller von mobilen Begleitern zumindest in dieser Kategorie auch weiterhin der Konkurrenz „hinterherlaufen“.

Steve Jobs hatte stets gefordert, ein iPhone müsse in die Hosentasche passen. Doch offenbar konnte sich noch vor einigen Jahren niemand vorstellen, dass dies auch mit einem Smartphone samt 5 Zoll Display ohne Probleme möglich ist… probieren geht somit über studieren? Nun, auch kompakte Smartphones haben gewiss ihre Vorteile. Doch ob die Mehrheit noch immer Gerätschaften mit kleinen Displays wünscht, sei einmal dahingestellt.

Nur ein ganzer Apfel passt übrigens nicht in die Kippe.

Weitere Gerüchte einen Tag vor der Keynote

Während in der Gerüchteküche schon durchgefegt wird, gehen die wohl letzten Gerüchte um die Welt, die sich um das iPhone 5S und iPhone 5C ranken. So soll das iPhone 5C bereits in den USA ausgeliefert werden, von über einer Million Exemplare ist die Rede. Der Großhandel dürfte also schon damit begonnen haben, Apples neuen mobilen Begleiter zu stapeln. Die Auslieferung derweil deutet einmal mehr darauf hin, dass die neuen iPhones zeitnah nach der Keynote am 10. September der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. So hat es der IT-Gigant aus Cupertino auch in der Vergangenheit gehandhabt.

Der Blog Schimanke (haben erst Schimanski gelesen) möchte zudem davon Wind bekommen haben, dass – und das wäre tatsächlich noch eine „überraschende“ Nachricht so kurz vor dem Release der neuen iPhone 5S und 5C – das iPhone 4S vom Markt genommen wird. Bis dato war stets die Rede davon, dass das iPhone 4S das Einstiegsmodell bleiben könnte. Möglich ist natürlich, dass Apple endgültig den alten Dock-Connector „abschütteln“.

Doch offenbar wird es das iPhone 5 weiterhin geben, jedoch nur in der Version mit 16 GB. Sonderlich schlüssig erscheint uns diese Variante jedoch nicht. Bis dato wurde davon ausgegangen, dass das iPhone 5C das iPhone 5 komplett ersetzt. Sollte es weiterhin dem Portfolio Apples angehören, bleibt abzuwarten, ob tatsächlich nur noch die 16 GB Version zur Verfügung steht. Interessant ist dies auch deshalb, weil das iPhone 5C in Sachen „Power unter Haube“ dem iPhone 5 ebenbürtig sein soll, Abstriche gibt es wohl bei der Kamera. Und auch Siri soll nicht drauf los plaudern.

Aber wisst ihr was? Lasst uns doch einfach noch bis Dienstag abwarten – dann werden uns die Damen und Herren von Apple auf der Keynote gewiss alles in Ruhe erklären. So steht es zumindest zu vermuten.

Einladungen für die Keynote verschickt

Apple hat die offiziellen Einladungen für die Keynote an die Presse verschickt: Am 10. September wird der IT-Gigant aus Cupertino auch tatsächlich in Cupertino seine neuen iPhones vorstellen. Zwar verrät die knallbunte Einladung noch nichts über die Produktbezeichnungen, doch es scheint kein Geheimnis mehr zu sein, dass Apple neben dem iPhone 5S auch ein iPhone 5C aus der Tasche zieht.

Zeit, um kurz vor der feierlichen Vorstellung (im letzten Jahr rockten die Foo Fighters die Keynote!) die Gerüchte noch einmal schnörkellos zu ordnen. Das iPhone 5C wird – darauf deuten die vielen bunten Punkte auf der Einladung nun wahrlich hin – in ganz verschiedenen Farben erscheinen. Im Grunde genommen scheint kein Wunsch offen zu bleiben. Das iPhone 5S wird zwar auch „farbenprächtiger“, aber weitaus dezenter. Ein pinkes und knalliges blaues iPhone – soweit möchte Apple zumindest bei seinem neuen Flaggschiff offenbar nicht gehen. Doch zahlreiche Videos im Netz und geleakte Bilder haben unlängst nahegelegt, dass offenbar eine Art goldenes iPhone 5S und auch ein graue Variante des iPhone 5 Nachfolgers auf den Markt kommen sollen.

Das iPhone 5C soll – so raschelt es im Gerüchtewald – das iPhone 5 komplett ersetzen. Neues Einstiegsmodell wäre demnach das iPhone 4S. Das iPhone 5S derweil soll offenbar samt eines Fingerabdruckscanners auf den Markt kommen – angeordnet auf dem Home-Button, der auch bei den neuen iPhones nicht verschwinden soll. Der Mensch ist ja bekanntermaßen ein Gewohnheitstier.

iPhone 5S und 5C: Kamera und die „Feinjustierung“

Die Megapixel-Zahl bei der Kamera könnte sich derweil beim iPhone 5S im Vergleich zum iPhone 5 nicht verändern: 8 Megapixel scheinen gesetzt, jedoch gehen Experten von einer größeren Blende aus. Auch ein Dual-LED-Blitzlicht soll an Bord sein. Die Rede ist hier wohlgemerkt vom Flaggschiff. Das iPhone 5C soll offenbar „nur“ mit einer 5 Megapixel-Kamera ausgestattet sein, und auf das neuartige Blitzlicht, das etwa auch bei HTC One Verwendung findet, scheint ebenfalls außen vor.

Auch ansonsten müssen Nutzer beim iPhone 5C wohl doch einige Abstriche machen – dafür scheint ein Preis von unter 400 Euro realistisch (ein Schnäppchen sieht freilich anders aus). So soll die semantische Spracherkennung Siri fehlen. An welchen Stellen Apple noch „Einsparungen“ vorgenommen hat, bleibt abzuwarten. Die Form des iPhone 5C ähnelt derweil wieder der gläsernen Erscheinung des iPhone 3G – dies ist im Grunde genommen keine schlechte Meldung für all jene, die sich mit der eher eckigen Form des iPhone 4 aufwärts nicht so recht anfreunden konnten. Und: Die Display-Diagonale soll auch beim iPhone 4C 4 Zoll betragen – alles wie beim iPhone 5S. Ob das 5S jedoch ein besseres Retina Display erhält, bleibt abzuwarten. Solche Gerüchte gibt es zwar, aber stichhaltige Beweise gibt es diesbezüglich bis dato nicht.

Und der Preis? Nun, das iPhone 5S könnte unter Umständen gar die Marke von 1000 Euro sprengen, denn: Es soll eine Version mit 128 GB internen Speichers geben. Bereits beim aktuellen iPad hat Apple eine Version mit jenem satten Speicher nachgelegt.

Und der Release? Offenbar sollen das iPhone 5S und das iPhone 5C weltweit ab dem 20. September erhältlich sein.

Zuvor aber werden die Augen auf das Hauptquartier in Cupertino gerichtet sein, denn: Am 10. September steigt die bunte Apfel-Party.




Kommentar hinterlassen zu "iPhone 5S und iPhone 5C Keynote – iPhone 6 mit 4,8 Zoll Display?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*