Jack White und sein erstes Soloprojekt

jack-white-sixteen-saltinesScreenshot jackwhiteiii.com

Jack White hat mit den „White Stripes“ von 1999 bis 2010 eine Menge großartiger Alben veröffentlicht. Der begnadete Gitarrist sowie stimmlich markante Sänger und die Schlagzeugerin Meg White gaben jedoch im letzten Jahr ihre Trennung bekannt.

Bereits zuvor tobte sich White parallel mit den „Raconteurs“ und der Kapelle „The Dead Weather“ aus und lieferte gar mit Alicia Keys einen gefälligen Bond-Song ab. Auch als Produzent war er tätig und gründete passenderweise gleich sein eigenes Label „Third Man Records“.

Den Riff im Blut

Nun aber meldet sich White mit seiner ersten „richtigen“ Soloplatte zurück: „Blunderbuss“ erscheint hierzulande am 20. April.

Wir dürfen uns wieder auf eine Mischung aus Rock, Blues und Folk gefasst machen. Der vorab ins Netz gestellte Titel „Sixteen Saltines“ ist schon einmal eine klare Ansage.

Ob der Musiker noch einmal so eine Hymne wie „Seven Nation Army“ wird abliefern können?

Wir sind gespannt auf das neue Werk des Rockpoeten.

Kommentar hinterlassen zu "Jack White und sein erstes Soloprojekt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*