Hamburger Jahresrückblick 2012: Konzerte, Events und Magie

fahne-hamburg-voegel-blauer-himmel-2012-andres-lehmannNeues aus Hamburg: ukonio.de | © Andres Lehmann / ukonio.de

Vier ukonio.de-Schreiberlinge schildern ihre persönlichen Ereignisse des Jahres 2012. Der Fokus liegt natürlich auf Hamburg – doch wir wagen auch den (Rück)-Blick über den Tellerrand hinaus.

 


 

Superhelden und die Currywurst

Das Jahr 2012 stand zweifelsohne im Zeichen der Currywurst. Die Redaktionstradition des Currywurst Donnerstages (CWD) in die Öffentlichkeit zu tragen war sicherlich die bedeutendste kulinarische Entscheidung des ukonio.de-Teams. Erst dadurch erschloss sich uns die ganze Vielfalt der hamburgischen Imbissbraterkunst und eröffneten sich uns wahre geschmackliche Glanzpunkte.

Doch es war auch ein bedeutendes mediales Jahr. Enttäuschungen wie der letzte Batman-Kinofilm wurden mehr als ausgeglichen durch Augenöffner wie Avengers und allen voran der Hobbit.

Doch letztlich gelang es einer schlichten Ankündigung, all diese realen Höhepunkte des Jahres beinahe in den Schatten zu stellen: 2012 wird dem Freund des fantastischen Filmgenusses vor allem als das Jahr der (angekündigten) Rückkehr von Star Wars auf die Kinoleinwand in Erinnerung bleiben. Noch ist das meiste Spekulation. Sicher ist aber, dass der neue Rechteinhaber Disney die milliardenschwere Investition schon in wenigen Jahren über die Kinokassen wieder reinholen möchte. Freuen wir uns auf die Jahre, die da kommen.

✎ Roland Triankowski

 


 

Der magische Konzertmoment

Im Hamburger Docks spielte Glen Hansard samt Combo Mitte Dezember fulminant auf. Der Autor dieser Zeilen hat sich über Monate hinweg auf das Konzert gefreut. Und er wurde nicht enttäuscht. Vor allem die bekannten Stücke aus dem Musikfilm „Once“ trieben dem gestandenen Musikfreund dann tatsächlich die Tränen in die Augen. Es gibt sie also noch – diese magischen Konzertmomente. Gänsehaut.

Auch Noel Gallagher, der im März die Alsterdorfer Sporthalle (ach ja…) aufsuchte um ein wenig zu musizieren, bot alles auf, was das Herz begehrt. Doch ein wenig Wehmut beschlich den Anhänger von Brit-Pop dann schon: Warum noch gleich haben sich Oasis aufgelöst?

Auch Die Ärzte kokettierten bei ihrem Auftritt Ende August auf der Trabrennbahn in Bahrenfeld mit dem Ende der Band – was aber eher der Tatsache geschuldet war, dass es sich um das letzte Konzert der Tournee handelte. Tränen? Wehmut? Gänsehaut? Eher weniger. Ein schöner Konzertabend war es aber dennoch. Samt Sonne, Schauer – und Regenbogen. Das Konzertjahr 2013 kann kommen!

✎ Andres Lehmann

 


 

Fan des Fantasy Filmfestes

Auf dem Fantasy Filmfest im August in Hamburg konnte ich bereits den Sundance- und Cannes-Erfolg „Beasts of the Southern Wild“ sehen. Ein atemberaubender Blick auf das große Abenteuer eines kleinen Mädchens, das in seiner nahezu postapokalyptisch vom Meer verschluckten und dann wieder ausgespuckten Heimat in Louisiana lernen muss, warum sein Vater so darauf drängt, dass es bereits mit seinen jungen sechs Jahren selbständig werden soll.

Ein bildgewaltiger Film, der einen völlig einfängt und die Realität vergessen macht. Und auf dem Fantasy Filmfest dazu noch mit einem Publikums-Q&A des anwesenden Nachwuchs-Regisseurs versüßt, der über die unglaubliche Entstehungsgeschichte seines nur mit Laien-Darstellern besetzten Filmes, die er allesamt vor Ort rekrutiert hatte, bereitwillig und mitreißend Auskunft erteilte. Jemand, von dem man bis zwei Stunden vorher noch gar nicht wusste, dass man von ihm ein Fan sein wird, direkt danach schon zu seinem Film befragen zu können – das ist besser als jedes Bonusmaterial auf einer DVD!

„Beasts of the Southern Wild“ ist seit dem 20. Dezember in den deutschen Kinos zu sehen. Eine ausführliche Kritik hat Ron in seinem Blog veröffentlicht.

✎ Ron Müller

 


 

So sieht die Zukunft aus!

Die Rückholaktion von Rafael van der Vaart war sicherlich ein Schlüsselmoment für den HSV – Aufbruchstimmung machte sich breit und der Tabellenkeller wurde verlassen.

Doch die beste Saisonleistung in der Vorrunde boten die Rothosen im Spiel gegen Schalke: In BVB-Manier besiegen die Hamburger den FC Schalke 04 – und zwar mit Kampfkraft und Spielwitz. Genau so, wie es der amtierende deutsche Fußballmeister aus Dortmund in den vergangenen beiden Spielzeiten vorgemacht hat.

Treten die Hamburger in der Rückrunde öfters so auf wie im Spiel gegen die Knappen Ende November in der heimischen Imtech Arena, darf womöglich doch wieder geträumt werden…

✎ Charly Dietrich

 


 

Wir wünschen allen Lesern ein aufregendes 2013!


Kommentar hinterlassen zu "Hamburger Jahresrückblick 2012: Konzerte, Events und Magie"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*