„Tonight Show“ mit Jimmy Fallon: joiz zieht den Stecker – vorerst

rockefeller-center-nbc-studios-new-york-city-2014-andres-lehmannAndres Lehmann

Keine Frage: „The Tonight Show Starring Jimmy Fallon“ ist derzeit in Bezug auf die Gäste eine Klasse für sich. Nun mag manch einer – der Autor inklusive – noch immer darüber enttäuscht sein, dass nicht Conan O’Brien dreißig Jahre lang (mindestens) die Tonight Show moderiert. Wir erinnern uns an den „Late-Night-War“ – Jay Leno spielte den Platzhirschen, und O’Brien sendet nunmehr seit einigen Jahren beim Kabelsender TBS recht launig, aber zuweilen ohne die ganz großen Gäste, vor sich hin.

Doch nachdem Jay Leno endgültig von NBC abgesägt wurde, und Jimmy Fallon in die durchaus großen Fußstapfen des Comedians getreten ist, kam wieder Schwung in die Hütte. Auch, weil die Show nun wieder aus dem Herzen von New York City gesendet wird – dem Rockefeller Center.

Jimmy Fallon im Netz

Wer wollte, konnte bis vor wenigen Tagen die Show auch im deutschen Fernsehen sehen: joiz brachte die Late-Night-Sause allabendlich – doch damit ist nun Schluss. Wie der kleine Sender dem Medienmagazin DWDL mitteilte, ist eine Rückkehr von Jimmy Fallon zwar nicht ausgeschlossen. Doch womöglich wollte der Rechteinhaber für die „Tonight Show“ mehr Geld haben, als joiz zahlen wollte.

Das wäre ein Klassiker – wie die Late-Night-Unterhaltung in den USA. Doch keine Panik: Zwar steht in Deutschland kein Stream der gesamten Sendung zur Verfügung, einzelne Ausschnitte können aber nach Belieben angeschaut werden.

Wohlgemerkt zu jeder Uhrzeit. Und eine launige Anekdote zum Schluss: Am Freitag zu Gast in der „Tonight Show“: Jay Leno.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "„Tonight Show“ mit Jimmy Fallon: joiz zieht den Stecker – vorerst"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*