YouTube-Hit: Lego Great Ball Contraption (GBC)

lego-great-ball--contraption-akiyuky-youtube-screenshotYouTube Screenshot

Frage: Wer hat noch ein paar Steine von Lego zu Hause rumfliegen? Speziell aus dem Bereich Lego-Technik? Nun, wer möchte, kann sich anschicken, und eine ähnliche „Maschine“ erschaffen wie der YouTube-Nutzer akiyuky. Aus Japan kommend, hat der „Tüftler“ 17 Module aus Lego in 200 Stunden zusammengesetzt – alles selbst gebaut. Und: Es läuft wie geschmiert!

Die – wie er es nennt – „Great Ball Contraption (GBC) transportiert insgesamt 500 Bälle. Mit einer Größe von 1,5 mal 6,5 Metern wirkt die Kiste recht „kompakt“ – doch das YouTube-Video mit einer Länge von rund sieben Minuten zeigt, wie komplex dieses Lego-System ist.


Ingesamt wurde das Video, das seit September letzten Jahres online ist, bereits über acht Millionen Mal geklickt: Fleiß wird so denn belohnt.

Abgefahren!

Wir ziehen den Hut vor der Leistung von akiyuky und müssen an dieser Stelle kleinlaut einräumen, dass wir solch Gebilde bis dato noch nicht aus Lego-Steinen erschaffen wobei. Wobei ein wenig Platz wäre da noch in unseren Redaktionsräumlichkeiten… (hüstel).

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "YouTube-Hit: Lego Great Ball Contraption (GBC)"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*