LG G3: G2 Nachfolger „unterirdisch“ – neue geleakte Bilder

lg-g3-leak-evleaksvia @evleaks

Am 27. Mai soll der Vorhang fallen – und das LG G3 wird der Weltöffentlichkeit präsentiert. Doch womöglich bleibt die ganz große Überraschung aus – denn: Enorm viele Bilder sind im Vorfelde bereits „geleakt“.

So haben etwa Mitarbeiter von LG Electronics das G3 bereits in der U-Bahn in Seoul benutzt – ein Schelm, der „kalkuliertes Verhalten“ unterstellt.

Und zudem haben einmal mehr die Leak-Könige von @evleaks neue Screenshots aufgegabelt: Diesmal ist der Lockscreen („Quick Window mode“) zu sehen. Somit ist nahezu alles über das G3 „bekannt“ – so denn sich all die Bilder als „wahr“ herausstellen. Doch vieles spricht dafür.


Dennoch dürfen wir gespannt sein – noch ist das LG G3, das vermutlich ob der Größe der Phablet-Liga zuzuordnen ist, nicht erschienen…

Weitere LG G3 Nachrichten in der Übersicht

Das LG G3 wird vermutlich der nächste große Überflieger – wobei schon einmal darüber spekuliert werden kann, ob es sich nun um ein Smartphone, oder doch schon um ein Phablet handelt. Die Display-Diagonale jedenfalls scheint die des Galaxy S5 oder HTC One M8 zu überbieten.

Sei es drum: Auf Bildern zeigt sich das LG G3 bereits – einmal mehr veröffentlicht von @evleaks. In weiß und in schwarz ist das künftige Flaggschiff zu bestaunen.

Noch immer darf darüber spekuliert werden, ob LG Electronics dem G3, analog des HTC One M8, zwei Sensoren spendiert. Auf der Rückseite des G3 ist auf jeden Fall gut was los. Die geleakten Pressebilder derweil lassen erahnen – so denn es sich um keinen Fake handelt – dass mit dem LG G3 in Kürze zu rechnen ist: Es kündigt sich… Großes an.

LG G3 in den Startlöchern

Frei nach dem Motto „auch ein hübscher Rücken kann verzücken“: Den Kollegen von gsmarena.com wurde ein Bild zugespielt, das die Rückseite des LG G3 zeigen soll. Im Sommer wird mit dem Nachfolger des LG G2 gerechnet – und dieser Leak zeigt die Rückseite recht klar und deutlich. So denn sich das Bildchen als wahr herausstellt.

Ein paar Unterschiede zum LG G2 sind auszumachen – doch im Großen und Ganzen scheint LG Electronics seiner Designlinie treu zu bleiben. Zu erkennen sein könnte aber „immerhin“ ein zweite Sensor – oder ein LED-Blitz. Womöglich lehnt sich LG hier an das HTC One M8 an, das mit zwei Bildsensoren ausgestattet ist.

Unter der Haube (darüber gibt das Bild freilich keinen Aufschluss) des G3 könnten 2 oder 3 GB RAM verbaut sein. Möglich ist hier, dass LG zwei verschiedene Varianten des G3 auf den Markt bringt. Spekuliert wird außerdem, dass zunächst eine 16 und 32 GB der LG G3 erscheinen sollen. In Bezug auf die Speicherkapazitäten blieben man so denn ebenfalls der Linie treu, die schon beim G2 gefahren wurde.

Nachdem das Samsung Galaxy S5, Sony Xperia Z2 und das HTC One One M8 bereits vorgestellt wurden und erschienen sind – das Xperia Z2 folgt auch hierzulande bis Monatsende – und mit dem iPhone 6 und Nexus 6 im Herbst gerechnet wird, handelt es sich beim LG G3 im Sommer quasi um einen Lückenfüller.

Und dies ist ausdrücklich nicht negativ gemeint, schon das LG G2 hat eine große Fangemeinde. Zudem fertigte LG das Nexus 4 und 5. Das Nexus 5 basiert zudem auf dem LG G2. Auch in Bezug auf das Google Nexus 6 ist eine Option, dass sich erneut LG Electronics für die Fertigung verantwortlich zeigt.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


1 Kommentar zu "LG G3: G2 Nachfolger „unterirdisch“ – neue geleakte Bilder"

  1. wenn die bisher bekannten Daten stimmen, ist dies die Alternative zu Samsung S5. Auch im LG3 soll ein Wechselakku verbaut sein. Ich warte ab. Da mein S3 kein Update auf Kitkat bekommen soll wäre das LG3 die ersehnte Alternative.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*