LG Nexus 5 Release: Wartet Google auf ausreichende Stückzahl?

google-lg-nexus-5Google

Keine Frage: Das LG Nexus 5 ist womöglich das letzte „große Ding“ im Jahre 2013. Fast alle anderen Hersteller haben bereits vorgelegt – in Kürze zieht Google nach. In Kürze, denn: Noch immer ist nicht klar, wann Google sein fünftes Nexus-Smartphone vorstellt und im Zuge dessen natürlich auch veröffentlicht.

Die Kollegen von geeky-gadgets.com orakeln einmal mehr – diesmal soll der Montag „the day“ werden, sprich: Am 28. Oktober könnte der Vorhang fallen. Der Verkaufsstart soll am 30. oder 31. Oktober erfolgen. Dies wiederum würde bedeuten, dass Google tatsächlich noch im „goldenen Oktober“ das Nexus 5 vorstellt (aber keine Angst: Nicht im goldenen Gewand…). In den letzten Tagen war der Wind gedreht und viele Analysten gehen mittlerweile davon aus, dass erst im November das Licht für das Nexus 5 angeht.

Immerhin werden die technischen Spezifikationen immer deutlicher umzeichnet – ob tatsächlich alles genau so eintrifft, bleibt derweil abzuwarten.


Klar sollte sein: Das Nexus 5 kommt samt eines 5 Zoll Displays auf den Markt – um genau zu sein: 4,95 Zoll. Samt HD Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Unter der Haube sollte Qualcomms Highend-Prozessor Snapdragon 800 werkeln, angetrieben von vier Kernen und getaktet mit 2,2 oder 2,3 GHz.

Aktuell ist zu lesen, das Nexus 5 könnte mit einem Arbeitsspeicher von 2 GB ausgestattet sein – doch möglich sind auch 3 GB. Der Wind scheint aber eher in Richtung der magischen 2 gedreht zu sein. Noch jedoch hat niemand ein Nexus 5 aufgeschraubt und einen Blick reinwagen können.

klein-lg-nexus-5-weiss-google-underkg

unterkg.com

Nexus 5 Kamera mit Bildstabilisator?

Natürlich wird auch das Nexus 5 wieder zwei Kameras an Bord haben. Die Kamera auf der Front, etwa für Video-Gespräche, könnte mit 1,3 Megapixeln eher dürftig ausfallen – aber der Zweck heiligt hier bekanntermaßen die Mittel. Die Kamera auf der Rückseite, die – schenkt man den geleakten Bildern glauben – erstmalig in der Ecke samt Blitzlicht angeordnet ist, soll mit 8 Megapixeln ausgestattet sein. Zuletzt war auch immer wieder die Rede davon, dass LG und Google dem Device 13 Megapixel spendieren. Doch auch hier gilt: Der Sensor macht die Musik, hat Google hier seine Hausaufgaben gemacht, dürften sich Smartphone-Jünger auf vernünftige Schnappschüsse einstellen können. In dieser Disziplin hat jedoch auch kein Mitbewerber zuletzt gepatzt und Nokia hat gar mit seinem Lumia 1020 samt 41 Megapixel-Kamera ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Doch damit nicht gut: Ein optischer Bildstabilisator soll verwackelte Motive verhindern – eine solche Funktion ist natürlich bei einem Smartphone eine spannende Sachen. Sobald das Device auf den Markt ist, wird auch ukonio.de keine Mühen und Kosten scheuen, und halb Hamburg ablichten, um die Qualität beurteilen zu können – eher tristes Herbstschmuddel-Wetter inklusive; quasi als Bonus-Aufgabe.

Über die Speicherkapazitäten wurden in den letzten Wochen bereits etliche Worte verloren – Google scheint sich diesmal tatsächlich für 16 und 32 GB entschieden zu haben. Wir erinnern uns: Das Nexus 4, das bis vor kurzem noch über den Play Store zu beziehen war, kam mit 8 und 16 GB auf den Markt.

Und immer wieder die Frage: Wann?

Das alles klingt ja schön und gut – wird so manch potenzieller Nexus-Freund sagen. Nur: Wann erscheint das „Teil“ denn nun? Im Grunde genommen ist es alljährlich das gleiche Spiel – und das nicht nur bei Google.

Die Erwartungshaltung führt zu einem Boom – der im letzten Jahr bei Veröffentlichung des Nexus 4 zu einem solchen Ansturm auf den Play Store führte, dass die Google-Server in die Knie gingen. Binnen weniger Minuten war das Device ausverkauft. Viele Smartphone-Jünger konnten erst im Januar ein Nexus 4 erstehen.

klein-lg-nexus-5-telus

Pressebild Nexus 5

Ein ähnliches „Spektakel“ soll sich nun in Bezug auf den Nexus 5 Release offenbar nicht wiederholen. Und so könnte Google darauf warten, dass LG „diesmal“ genügend Nexus-Geräte liefert. Denn: Zwanzig bis drei Geräte werden vermutlich nicht ausreichen, um den Bedarf zu decken. Jene „wir harren der Dinge“-Spekulation geistert aktuell jedenfalls durchs Netz.

Zur Verzögerung könnte aber auch der Shutdown in den USA geführt haben. Auch wurde kolportiert, dass der Release der Smartwach Nexus Gem an die Vorstellung des Nexus 5, eines möglichen Asus Nexus 10 und Android 4.4 KitKat gekoppelt sein soll. Und da bei der Gem noch an ein paar Schrauben gedreht werden musste, hat dies den Zeitplan durcheinander gewirbelt. Das ist freilich vor allem eines: Spekulation.

Ach sieh an: Das Nexus 5?

Google selbst indes hat die Spekulationen rund um das LG Nexus 5 selbst mit angefeuert. Zunächst wurde auf dem Campus in Mountain View vor der Firmenzentrale ein Schoko-Andy enthüllt – genau: Im Rahmen der Vorstellung von Android 4.4 KitKat. Google war überraschend eine Kooperation mit Nestlé eingegangen. Und in einem „Unpacked“-Video von Google war unter anderem kurz ein Mitarbeiter zu sehen, der ein „unbekanntes“ Nexus-Device in Händen hielt. Das Bild ging um die Welt – und siehe da: Auch weitere geleakte Bilder zeigen just jenes Device. Ganz zu schweigen von einem Video, das ebenfalls die Runde machte, vom YouTube-Nutzer aber mittlerweile entfernt wurde.

Vor einigen Tagen dann tauchte das Nexus 5 gar kurzzeitig im amerikanischen Play Store auf. Während das „Lancieren“ des Nexus 5 im Video noch beabsichtigt gewesen sein könnte, handelte es sich beim Online stellen des Nexus 5 vermutlich um einen kleinen Patzer. Aber wer weiß: Auszuschließen ist heutzutage nicht mehr.

Sollte das LG Nexus 5 so denn tatsächlich am Montag samt Android 4.4 KitKat vorgestellt werden, sind wir auf der Hut. Falls nicht, halten wir die Stellung.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




Kommentar hinterlassen zu "LG Nexus 5 Release: Wartet Google auf ausreichende Stückzahl?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*