Nur noch LG Nexus 6 – dann Android Silver Geräte zum „Highend-Preis“?

google-lg-nexus-5-kamera-2013-andres-lehmannLG Nexus 5 | © Andres Lehmann / ukonio.de

Noch hat Google die Nachricht nicht bestätigt – doch die Meldung von The Information wäre aus vielerlei Hinsicht eine Enttäuschung: Offenbar plant der IT-Gigant aus Mountain View, mit Android Silver Geräte auf den Markt bringen, die zwar mit Stock Android erscheinen, aber preislich auf „Augenhöhe“ mit der Highend-Konkurrenz sein sollen. Google könnte demnach allen voran das iPhone von Apple ins Visier nehmen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um in Hinblick auf das Nexus 6 und Android Silver auf dem Laufenden zu bleiben.

Die bisherigen Nexus-Geräte, egal ob nun das Mini-Tablet Nexus 7, das Tablet Nexus 10 oder zuletzt die beiden von LG gefertigten Smartphones Nexus 4 und Nexus 5 waren zwar ebenfalls hochwertig und hatten höchstens ein paar Abzüge in der B-Note (wir denken da an die Kamera beim Nexus 4 und 5), doch preislich waren die Geräte unschlagbar. Das Nexus 5 kostet samt 32 GB gerade einmal halb so viel wie das iPhone 5S.


Womöglich aber war die Gewinnspanne am Ende des Tages zu gering. Bereits im letzten Jahr wurden die Google Play Editions eingeführt. So sind etwa das Samsung Galaxy S4 oder das HTC One (M7) als Play Edition auf den Markt gekommen: Preislich so „wuchtig“ wie die regulären Geräte, aber mit Stock Android. Die jeweilige Benutzeroberfläche, TouchWiz oder Sense, fielen unter den Tisch.

In Hinblick auf Android Silver soll Google mit Motorola, die Mobilfunksparte wurde erst kürzlich wieder verkauft, und LG Electronics, dem offenbar treuen Gefährten, bereits zwei Kooperationspartner gefunden haben. Zieren hingegen sollen sich Sony, Samsung und HTC. Denn: Der Suchmaschinen-Gigant scheint die Auflagen recht hoch zuschrauben. So ist ein pures Android ohne externe Apps notwendig. Angeblich soll Google dem ganzen Android Silver Projekt 1 Milliarde US-Dollar spendieren – die Werbetrommel dürfte mächtig geführt werden.

Doch offenbar ist die Nexus-Linie noch nicht ganz am Ende: Ein LG Nexus 6 könnte es noch geben. Aktuell wird orakelt, das – im Vergleich zum Nexus 5 – ein Fingerprintsensor hinzukommen sollen. Eine kleine Überraschung wäre es hingegen, wenn tatsächlich erneut LG – zum dritten Mal in Folge – ein Nexus-Smartphone fertigen würde, wie die Kollegen von android.gs vermelden. Basieren soll das Nexus 6 demnach auf dem LG G3, das im Sommer auf den Markt kommen soll.

Samsung hingegen könnte mittelfristitg das eigene mobile Betriebssystem Tizen als Android-Ersatz auch auf den Highend-Geräten lancieren. Ein Grund mehr für Google, sein Android-Betriebssystem weiter zu „pushen“. Nur den Preiskampf scheinen die Amerikaner aufgeben zu wollen.

Es bleibt spannend.

Weitere Gerüchte: Google Nexus 6

Noch stehen konkrete Aussagen von Google aus, wie viele LG Nexus 5 Geräte seit dem Marktstart Ende November letzten Jahres tatsächlich verkauft wurden. Doch seit dem ersten Nexus hat das Smartphone samt Stock Android immer mehr an Boden gut gemacht. Seit dem Nexus 4 fährt Google zudem eine neue Preispolitik: Die mobilen Nexus-Begleiter sind stets um mehrere hundert Euro günstiger als vergleichbare Geräte. Der Play Store etwa brach beim Startschuss des Nexus 4 zusammen.

Kein Wunder also, dass im Netz die Spekulationen bezüglich des Nexus 6 bereits ihren Lauf nehmen. Die Kollegen von gizbot.com fassten all die dezenten Hinweise zusammen, die schon jetzt durch das Internet wabern.

So soll sich Google etwa in Gesprächen mit MediaTek befinden – im Nexus 6 könnte ein leistungsstarker Quad-Core-Prozessor verbaut sein. Zudem wird das Gerücht aufgegriffen, nach dem das Google Nexus 6 von HTC gefertigt werden soll. Hier würde sich, wie anfangs bereits erwähnt, der Kreis schließen, wurde doch auch der „Erstling“ von den Taiwanern hergestellt.

Der Hintergedanke: Google möchte offenbar, dass das Nexus 6 ebenso hochwertig wirkt wie das iPhone 5S. Insofern wäre ein Unibody-Aluminum-Gehäuse analog des HTC One denkbar. Inwiefern sich das Gerät dann vom One M8 unterscheiden würde, wäre eine der spannenden Fragen.

Nexus 6: HTC oder LG am Ruder?

Aber natürlich ist auch LG Electronics Thema in der Gerüchteküche: Mit dem LG Nexus 4 und Nexus 5 wurden bereits sehr hochwertige mobile Begleiter abgeliefert. Gut möglich also, dass Google und LG in die dritte Runde gehen. Wobei der IT-Gigant aus Mountain View gerne mal „durchwechselt“, auch Samsung hat bereits zwei Nexus-Smartphones gefertigt.

Würde sich tatsächlich LG für die Produktion des Nexus 6 verantwortlich zeichnen, könnte das neue Google-Smartphone an das LG G3 angelehnt sein. Orakelt wird bereits über eine Display-Diagonale von 5,5 Zoll. Doch ob Google tatsächlich ein Nexus-Phablet im Sinn hat, bleibt abzuwarten.

Und auch über den Release des Nexus 6 wird schon philosophiert. Analysten haben den Oktober im Sinn. Wobei das Nexus 6 auch im November landen könnte. Einige wir uns auf: Vorweihnachtsgeschäft.

Fakt ist: Google hat sich bis dato noch nicht konkret zu einem möglichen Nexus 6 geäußert. Das Nexus 5 jedoch hatte Google vorab dezent „lanciert“ – und zwar in einem Video, das die Vorstellung des KitKat-Logos auf dem Campus in Mountain View zeigte. Und einer der Mitarbeiter hielt – welch’ Zufall – ein Nexus 5 in Händen.

Gut möglich also, dass wir das LG oder HTC Nexus 6 auch irgendwann ganz dezent zu Gesicht bekommen. Aber noch dürften einige Monate ins Land gehen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Nur noch LG Nexus 6 – dann Android Silver Geräte zum „Highend-Preis“?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*