o2 World zur Veranstaltungshalle des Jahres gekürt

o2-world-handball-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Die Hamburger o2 World wurde zur Veranstaltungshalle des Jahres gekürt: Nun darf sich die Halle mit dem „Live Entertainment Award“ schmücken.

Seit zehn Jahren existiert die Halle schon, die einst unter dem Namen Color Line Arena bekannt und unmittelbar neben dem Volksparkstadion errichtet wurde.

Das Votum der Jury: Hohe Besucherzahlen und eine gute Vermarktung zeichnen die o2 World aus. Der Besucher wird quasi in andere Welten entführt…

Dünnes Eis?

Eine „Publikumsjury“ würde da zuweilen ein wenig anders urteilen: Gerade bei Rockkonzerten wird die Halle ob ihrer Akustik kritisiert.

Wenn die Arena, wie im Falle des Konzertes von Lenny Kravitz im letzten Jahr, zudem nicht voll besetzt ist, dauert es eine ganze Weile, bis der Funke im „Rund“ überspringt. Doch auch die Hamburg Freezers spielen regelmäßig auf und bringen das Eis zum Schmelzen.

Architektonisch wohnt der Halle eine gewisse „Beliebigkeit“ inne. Aber keine Frage: Die o2 World gehört zur Hansestadt und ist ein Magnet für die großen Stars.

Und jede „Location“, in der Sir Paul McCartney auftrat, hat ohnehin einen Preis verdient.

Kommentar hinterlassen zu "o2 World zur Veranstaltungshalle des Jahres gekürt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*