In Hamburg ist die Spinne los!

louise-bourgeois-kunsthalle-riesenspinne-maman-wolken-hamburg-katharina-kubicaKatharina Kubica

Hamburg. Wer als Besucher am Hamburger Hauptbahnhof ankommt, der ahnt womöglich nicht, was sich da hinter der Hamburger Kunsthalle für ein riesiges Kunstwerk verbirgt.

Zu Ehren der französischen Künstlerin Louise Bourgeois veranstaltet die Hamburger Kunsthalle anlässlich ihres 100. Geburtstages eine sehenswerte Ausstellung. Es werden zahlreiche ihrer berühmten Kunstwerke gezeigt. Ihr größtes Werk jedoch befindet sich auf dem Außenplateau der Kunsthalle.

Bildergalerie: Riesenspinne “Maman” vor der Kunsthalle

Obwohl die Riesenspinne mit dem Titel „Maman“ (französisch „Mutter“), eine Höhe von über neun Metern erreicht, wirkt sie nicht bedrohlich. Ganz im Gegenteil, die „spindeldürre“ Erscheinung erweckt eher den Eindruck, als ob sie gleich loslaufen würde. Womöglich in Richtung Jungfernstieg und Binnenalster, das Gewässer hat Maman nämlich fest im Blick.

Beliebtes Fotomotiv

Zu der Ausstellung pilgern derzeit gerade am Wochenende viele Besucher. Die große Skulptur lockt etwa viele Familien an: So wird auch jungen Menschen Kunst zugänglich gemacht.

Ein kleines Mädchen kuschelt mit einem der acht Beine von „Maman“, ein schönes Fotomotiv für Vater. Angsteinflößend scheint die Skulptur demnach nicht zu sein. Es lohnt sich, die gesamte Werkschau in der Kunsthalle in Augenschein zu nehmen.

Möglich ist dies bis zum 17. Juni, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Am Donnerstag öffnet die Kunsthalle ihre Pforten bis 21 Uhr.

Nur die Spinne hält sieben Tage die Woche rund um die Uhr die Stellung.

Kommentar hinterlassen zu "In Hamburg ist die Spinne los!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*