Ludwig van Beethoven: Google Doodle ehrt Komponisten postum

ludwig-van-beethoven-google-doodle-screenshotGoogle
facebook-klein-header

Folge ukonio.de auf Facebook

Ludwig von Beethoven hat zu Lebzeiten Großartiges geschaffen: Musik für die Ewigkeit. Und zu seinem 245. Geburtstag ehrt ihn Google postum mit einem verspielten Doodle. Der Nutzer hilft Ludwig van Beethoven beim Sortieren der Notenblätter – egal ob nun die „Mondscheinsonate“ oder die „5. Sinfonie“: Die Blätter wollen geordnet werden. Und dann erklingen die klassischen Melodiken – und beschallen hoffentlich so manch Redaktionsraum am heutigen Morgen. Dazu gibt es hübsche Animationen – gepaart mit der Klangwucht eines Ludwig van Beethoven: Wie schön. Ludwig van Beethoven verlor nach und nach sein Gehör – doch ein Glück nie sein Talent. Und so darf am Ende des Google Doodle auch noch die „9. Sinfonie“ zusammengesetzt werden – bitte nicht googeln, sondern ganz Ohr sein! Regelmäßig ehrt Google Persönlichkeiten mit einem Doodle. Mal mit einem Bild, mal mit einem Spiel – und im Falle von Ludwig van Beethoven mit einem „Musik-Puzzle“. ✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "Ludwig van Beethoven: Google Doodle ehrt Komponisten postum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*