Matthias Opdenhövel – der Mann für alle Fälle

matthias-opdenhoevel-jogi-loew-wdr-herby-sachsWDR/Herby Sachs

Die Reihe derer, die den Nationaltrainer interviewen dürfen, ist lang. Mit Freuden erinnern wir uns an ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Island.

Gerhard Delling und Günter Netzer gaben ab an Waldemar Hartmann, der Rudi Völler nach dem Spiel interviewte. Minutenlang brodelte der Vulkan – eher er ausbrach.

✎ ZDF EM 2012: Oliver Kahn fällt bei Twitter auf „Harald Schmidt“ rein

Auch Monica Lierhaus hat jahrelang den Nationalcoach Jogi Löw interviewt und dabei stets fundierte Fragen gestellt. Doch ein Löw rastet so schnell nicht aus.

Bei der Euro 2012 in Polen und der Ukraine schickte die ARD Matthias Opdenhövel ins Rennen. Nach der ersten Partie der DFB-Elf gegen Portugal ließ er gemeinsam mit Löw das Spiel Revue passieren.


Opdenhövels Countdown

Während also Gerhard Delling und Reinhold Beckmann während der ersten Turnierwoche den Experten Mehmet Scholl löchern, darf Opdenhövel nach dem Spiel die Fragen den Bundestrainer Jogi Löw richten. So etwas nennt man wohl „kontrollierte Offensive“.

Am Donnerstagabend war es dann aber im Rahmen des Spiels Spanien gegen Irland (Endstand 4:0) doch an Matthias Opdenhövel, Mehmet Scholl die Fragen zu stellen. Aus persönlichen Gründen reiste Gerhard Delling ab. Aus dem Quartier der deutschen Nationalmannschaft berichtete derweil Jürgen Bergener.

✎ EM 2012: ZDF-Kommentatoren Poschmann und Wark im Abseits

Sollte Gerhard Delling alsbald zurückkehren, ist er gewiss gesetzt. Doch auch Matthias Opdenhövel ist kein Mann für die Bank. Denn: Wer es Stunde um Stunde an der Seite von Stefan Raab „ausgehalten“ hat, den haut so schnell keine Antwort des Bundestrainers um.

Oder eines Experten.

Kommentar hinterlassen zu "Matthias Opdenhövel – der Mann für alle Fälle"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*