Zugpanne zwischen Kufstein und Kiefersfelden: Passagiere schieben Zug an

metronom-zug-wolken-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Beim Rosenheimer Meridian ist offenbar immer eine Portion Freizeitbespaßung mit an Bord: Aufgrund einer „technischen Panne“ mussten in der vergangenen Woche die Fahrgäste aussteigen und den „kurzen“ Nahverkehrszug kurzerhand anschieben, damit das… kurze Stück ohne Oberleitung „überbrückt“ werden konnte.

Der Vorfall ereignete sich zwischen Kufstein und Kiefersfelden – kurz nach der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Der Zugfahrer war offenbar aufgebracht ob des Problems, habe geflucht – und den Passagieren mitgeteilt, dass genau ein Meter Oberleitung fehlen würde. Grund: Es gibt einen Stromtrenner, der die Netze in Österreich und Deutschland… trennt. Nur auf eine Diesellok warten, der den Zug abschleppt? Aber nein!

Zug-Flirt

Der Fehler liegt offenbar beim Zug-Typ mit dem Namen Flirt: Die Fahrgäste derweil wurden sogleich bezirzt, denn der Zugführer hatte die Idee, dass die Insassen doch selbst mit anpacken können.


Und so wurden 114 Tonnen Zug dank vereinten Kräften erfolgreich angeschoben – da war Zug dahinter. Dennoch dürfte die Idee eher für die Tonne gewesen sein, denn dem Zugführer droht jetzt ein Nachspiel: Die Strecke ist zweigleisig, und auf dem Nachbargleis hätte etwa ein Zug vorbeisausen können.

Aber ein Glück ist alles gut gegangen zwischen Kufstein und Kiefersfelden.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "Zugpanne zwischen Kufstein und Kiefersfelden: Passagiere schieben Zug an"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*