Microsoft und die Patent-Lotterie mit Facebook

microsoft-logoMicrosoft

Vielleicht wird eines Tages ein IT-Gigant ein Patent mit dem Namen „wie mache ich am besten Geld mit Patenten“ anmelden.

Erst vor wenigen Wochen hat sich der Softwarehersteller Microsoft für knapp 1,1 Milliarden US-Dollar Patente von AOL gesichert. In der Internetwährung heißt das: Einmal Instagram plus Bonus.

Nun wurde bekannt, dass sich Microsoft schon wieder von einem Teil der Patente „getrennt“ hat. Für 550 US-Dollar übernimmt das Social Network Facebook 650 der insgesamt 925 Patente sowie Patentanträge.

Facebook geht alsbald an die Börse, da möchte sich der Konzern ganz offensichtlich gut aufstellen. Und Microsoft hat ein „großes Herz“.

I like money

Microsoft darf die nun verkauften Patente, die sich unter anderem um technische Innovationen drehen, jedoch weiter nutzen. Interessanterweise hat auch AOL noch die Lizenz an jenen „mysteriösen“ Lizenzen.

Wenn AOL, Microsoft und Facebook also die auf die gleichen Lizenzen zugreifen können, beißt dann Apple in den sauren Apfel? Und sucht sich Google einen Wolf?

Kommentar hinterlassen zu "Microsoft und die Patent-Lotterie mit Facebook"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*