Microsoft Lumia 950 und Surface Phone: Das Windows 10 Dilemma

microsoft-lumia-950-xlMicrosoft
Es bleibt verworren – und womöglich stehen die Zeichen auf Abschied. Das Microsoft Lumia 950 soll nicht mehr länger produziert werden.
Schon jetzt wird laut WinBeta berichtet, dass im Einzelfall keine Austauschgeräte mehr zur Verfügung gestellt werden können. Gerüchte um ein mögliches Microsoft Surface Phone gibt es zwar noch immer. Aber zunächst einmal scheint es für das Lumia 550, Lumia 650 und besagtes Lumia 950 und die Lumia 950 XL Variante keine Zukunft mehr zu geben. Angeblich sollen die mobilen Begleiter ab Januar nächsten Jahres nicht mehr verkauft werden. Oder produziert – da variieren die Angaben. Und es sollte schlichtweg eine Erklärung von Microsoft abgewartet werden. Nur: Wann kommt ein Microsoft Surface Phone auf den Markt? Immer wieder hatte es geheißen, just jener mobiler Begleiter soll Windows 10 auf einer mobilen Plattform etablieren.
Denn aktuell gibt es kein Gerangel anderer Hersteller, die Windows Mobile vertreiben möchten. Ein Surface Phone nebst Windows 10 als „Pocket PC“: Wird der Traum Realität? Zuletzt hatten sich übrigens zahlreiche Nutzer gegenüber ukonio.de sehr positiv zum Lumia 950 und weitere Lumia-Geräte geäußert: Im Grunde genommen ist die Reihe durchaus beliebt – zumindest bei denen, die ein Lumia-Device gekauft haben. Und hier ist die Anzahl noch immer überschaubar. Eine Microsoft Managerin hat sich derweil bei Twitter einen Scherz erlaubt: Sie meinte, Microsoft habe nie gesagt, dass ein Surface Phone nicht erscheine. Der „doppelte Verneinungs-Tweet“ wurde mittlerweile aber wieder gelöscht. Ein Ende des Microsoft Lumia 950, viele Fragezeichen hinter dem Surface Phone: Zu Scherzen ist man dann aktuell offenbar doch nicht aufgelegt. Windows 10: Der Blick in die Zukunft ist ungewiss. Was glaubt ihr: Nimmt Microsoft mit einem Surface Phone einen neuen Anlauf, um Windows 10 zu etablieren? Oder ist der Android-Zug längst abgefahren? Äußert euch gerne in den Kommentaren. ✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

1 Kommentar zu "Microsoft Lumia 950 und Surface Phone: Das Windows 10 Dilemma"

  1. Dass Microsoft den Preissturz seiner eigenen Lumias noch forciert, finde ich nicht lustig. Damit verprellen sie nicht nur die User, sondern auch die OEMs. Mein 950 XL hat ca. ein Viertel an Wert eingebüßt. Das ist nur gut für Kunden, die jetzt einisteigen. Die kaufen natürlich kein teures (zu Recht teuer, weil optisch und technisch qualitativ hochwertig und ein Highlight in 2016) HP Elite X3, sondern das optisch nicht so ansprechende aber technisch fast so gut ausgestattete Lumia 950 (XL). Okay, neu produziert werden diese nicht, sind also eben wegen des angesprochenen Preissturzes dann auch schnell ausverkauft. Dann kommt erst die Zeit der OEMs. Den Preissturz hätte Microsoft lassen sollen und in Kauf nehmen sollen, dass das 950 (XL) zum Ladenhüter wird, dafür aber Windows 10 mobile sich über die OEMs besser verkauft bzw. ein angemessener Verkauf erst starten kann.
    Das Release des Surface Phone darf nicht auch noch in diese Zeitspanne fallen. Dann kommen die OEMs ja gar nicht zum Zuge. Vor Ende 2017 macht ein Erscheinen keinen Sinn. Vorher will ich es gar nicht sehen. Solange sollen die Mitarbeiter bei Microsoft die ihnen verordnete Geheimhaltung aushalten. Das konnten die Mitarbeiter von Steve Jobs vor Erscheinen des ersten iPhones schließlich auch.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*