Motorola Moto E erhältlich: Bremst das Moto G das neue Moto E aus?

motorola-moto-e-frontMotorola

Nun also ist es auch hierzulande erhältlich: Das Motorola Moto E. Seit Wochen war bekannt, dass Motorola seine „Moto-Produktfamilie“ erweitert. Bereits das Moto X – in Deutschland nachgereicht – und vor allem das Moto G ließen aufhorchen.

Das Motorola E ist in Bezug auf die Ausstattung unter dem Moto G angesiedelt – und dies spiegelt sich auch im Preis wieder: Statt der rund 160 Euro für das Moto G kostet das Moto E 120 Euro.

Doch für 40 Euro mehr bekommt der Nutzer dann doch eine gehörige Portion „obendrauf“. Zum Vergleich: Das Motorola Moto E kommt mit zwei Kernen des Weges, das Moto G bereits mit vier Kernen, sprich einem QuadCore-Prozessor. Die Auflösung des Moto E Displays: 540 x 860 Pixel. Die des Moto G: 720 x 1.280 Pixel.


Zwar setzen das Moto G und das Moto E beide auf eine 5 Megapixel-Kamera, doch beim Moto E gibt es keinen Autofokus und kein Blitzlicht.

Der interne Speicher wurde im Vergleich halbiert – das Moto G setzt auf immerhin 8 GB, das Moto E auf überschaubare 4 GB. Jedoch kann der Speicher dank microSD-Slot erweitert werden, selbst Apps können „extern“ gespeichert werden.

Der Clous jedoch ist: Das Motorola Moto G und das Moto E setzen beide auf Android 4.4.2 KitKat, sprich die fast aktuelle Google-Firmware. Zwar hat sich der IT-Gigant aus Mountain View mittlerweile von Motorola losgesagt, doch eines ist geblieben: Quasi Stock-Android. Das mobile Betriebssystem kommt also ohne separate Benutzeroberfläche des Herstellers aus – analog der Nexus-Reihe.

Das Moto E ist ein gutes Devices zu einem guten Preis. Doch ausgerechnet ein Modell aus dem eigenen Hause ist gefühlt ein wenig der Spielverderber: Das Moto G.

Doch die „Moto“-Familie wächst weiter an: Dem dem Motorola Moto X und dem Moto G könnte sich das Moto E als Einsteigermodell etablieren. Die Zukunft wird zeigen, ob der Markt groß genug ist für drei Geräte aus dem Hause Motorola.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Motorola Moto E erhältlich: Bremst das Moto G das neue Moto E aus?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*