Motorola Moto G (2014): Zweites Moto G im Einsteigerbereich „unschlagbar“?

zweites-motorola-moto-g-2014-motorolaMotorola

Auf der IFA in Berlin hat Motorola sein zweites Moto G vorgestellt. Der Name bleicht unverändert, in Klammern darf gerne die Jahreszahl (2014) oder „2. Generation“ ergänzt werden.

Ein Trend zeichnet sich immer deutlicher ab: Auch im Einsteigerbereich „wächst“ die Display-Diagonale immer weiter an. So hat das zweite Moto G analog des LG Nexus 5 ein 5 Zoll Display. Im Vergleich hierzu: Das erste Moto G kam im letzten Jahr noch mit einer 4,5 Zoll Display-Diagonalen auf den Markt. An der Auflösung hat Motorola aber nicht geschraubt, sie beträgt noch immer 1.280 x 720 Pixel.

Etwas untypisch für ein neues Modell: Einen neues Prozessor hat Motorola seinem zweiten Moto G nicht spendiert. Unter der Haube werkelt noch immer Qualcomms Snapdragon 400 Prozessor, der mit 1,2 GHz getaktet wird. Das ist annehmbar – schließlich handelt es sich explizit um kein Highend-Gerät.


Etwas enttäuschend dürfte sein, das Motorola offenbar – zumindest zunächst – nur noch eine 8 GB Speicher-Variante anbietet. Die „16er“-Variante ist offenbar unter den Tisch gefallen.

Zweites Moto G mit microSD-Slot

Aber – um die Enttäuschung gleich wieder weichen zu lassen: Das zweite Motorola Moto G hat einen microSD-Slot. Insofern kann der Speicher erweitertet werden, jedoch werden nur Karten bis zu 32 GB zusätzlichem Speichers erkannt.

Der Arbeitsspeicher derweil beträgt 1 GB und die Kamera wartet fortan mit 8 Megapixeln auf – das erste Moto G kam mit 5 Megapixeln um die Ecke gebogen.

Eine LTE-Variante ist nicht geplant. Doch der Preis lässt einmal mehr aufhorchen: Beim Versandhändler Cyberport etwa müssen rund 200 Euro auf den Tresen gelegt werden – das Gerät ist bereits lieferbar. Und das für ein sehr solides Smartphone, das dank des „quasi“ Stock-Android-Betriebssystems stets zeitig mit den aktuellen Android-Versionen rechnen kann. Auch der Umstand, dass von Beginn an Android 4.4.4 KitKat die Musik macht, lässt aufhorchen.

Es steht zu vermuten, dass wir – neben dem Moto E und Moto X – auch vom zweiten Moto G noch so einiges hören werden.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Motorola Moto G (2014): Zweites Moto G im Einsteigerbereich „unschlagbar“?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*