Motorola Moto G: Neues Mittelklasse-Smartphone ein Preis-Hit?

motorola-moto-g-googleMotorola/ Google

Das Erstaunen war durchaus groß, als klar wurde: Das Motorola Moto X wird – zumindest in absehbarer Zeit – nicht in Europa erscheinen. Die Berichterstattung über das neue „Stock Android“-Flaggschiff von Motorola war durchaus beachtlich. Denn: Google hatte die Mobilfunkbranche übernommen. Und kurzzeitig wurde gar darüber orakelt, ob das Moto X die Nexus-Reihe ablösen könnte. Doch daraus wurde (vorerst?) nichts, mittlerweile ist das LG Nexus 5 auf dem Markt, und das Deive konnte samt Android 4.4 KitKat nicht nur ukonio.de überzeugen.

Nun wurde das Motorola Moto G (um jetzt mal so langsam die Kurve zu kriegen) offiziell vorgestellt und soll auch in Europa in Kürze erhältlich sein. Das Mittelklasse-Gerät kommt mit dem Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor des Weges. Der Quadcore-Prozessor wird von 1,2 GHz angetrieben, 1 GB Arbeitsspeicher klingt zudem solide.


Die Display-Diagonale dürfte mit 4,5 Zoll auf jene Käuferschichten abzielen, die ein nicht zu großes Smartphone mit sich „rumschleppen“ möchten. Die Auflösung ist mit 720 mal 1.280 zudem ordentlich. Und: Die 5 Megapixel-Kamera ist im Soll. Interessanterweise sind bereits unter Android 4.3 einige Features „an Bord“, die bis dato Android 4.4 Nutzern vorbehalten sind: So sind in der Galerie zahlreiche Bildbearbeitungen möglich, samt Filter etc. Ein Update auf Android 4.4 KitKat wurde zudem bereits in Aussicht gestellt.

Ein dickes Ausrufezeichen setzen Motorola und Google derweil beim Preis: Die Moto G Variante mit 8 GB soll rund 150 Euro kosten, jene mit 16 GB 200 Euro.

8 GB sind natürlich nicht mehr so recht zeitgemäß – wenngleich das 2012er LG Nexus 4 auch mit 8 und 16 GB Speicher erhältlich war. Zuletzt wurden hier die Lager im Play Store mit dem Angebotspreis von 200 und 250 Euro leergefegt.

In einem ersten Hands-On-Video zeigt uns Lutz Herkner von mobiwatch.de, dass das Motorola Moto G ob seiner Wölbung gut in der Hand liegt und es an der Verarbeitung nichts auszusetzen gibt. Die Liste der Kritikpunkte ist dann doch überschaubar: Eine Dual-Slim-Variante fällt in Hinblick auf den europäischen Markt unter den Tisch, LTE und NFC sind nicht an Bord und die Akkulaufzeit dürfte ob einer Leistung von nur 2.070 mAh für Vielnutzer womöglich ein Ausschlusskriterium sein. Benchmarks stehen diesbezüglich aber noch aus.

Dennoch dürfte das Motorola Moto G seinen Markt finden – denn Preis und Ausstattung sind eine klare Ansage in Richtung Samsung, Nokia und Konsorten.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Motorola Moto G: Neues Mittelklasse-Smartphone ein Preis-Hit?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*