Motorola Moto X und Nexus 5: Startet Google im vierten Quartal durch?

samsung-galaxy-nexus-lg-nexus-4-googleGoogle

Und wieder eine Rolle rückwärts? Es gibt zumindest Hinweise darauf, dass das kommende Nexus – sprich das Nexus 5 – von Motorola gefertigt wird. Gerüchte diesbezüglich gab es schon lange, doch der Android-Blogger Taylor Wimberly will davon Wind bekommen haben, dass Motorola nach dem Moto X auch das kommende Nexus-Smartphone für Google fertigt. Zur Erinnerung: Google hatte sich unlängst die Mobilfunk-Sparte Motorolas gegönnt.

CNet beruft sich so denn auf Wimberly, der davon spricht, dass im vierten Quartal das Motorola Nexus 5 – insofern wir von einer Namens-Analogie im Bezug auf das LG Nexus 4 ausgehen – erscheinen könnte.


Die Nexus-Reihe hat sich von einem Entwicklerhandy hin zum Publikumsliebling gemausert. Das Samsung Galaxy Nexus war schon mehr als ein „Insider-Tipp“. Und das LG Nexus 4 ob seiner Preispolitik – auch in Deutschland wurde und wird das Nexus 4 in der 16 GB Variante für rund 350 Euro angeboten – ein wahrer Renner. Die Server brachen ob des Ansturms im Dezember letzten Jahres zusammen. Wohlgemerkt Server von Google.

✎ Galaxy Note 8.0 & S2 Plus lassen Galaxy S3 und Note 2 alt aussehen

Hinweise auf technische Spezifikationen des Nexus 5 gibt es noch nicht. Doch es steht zu vermuten, dass zumindest Android 4.3 Jelly Bean – die aktuelle Version – von Beginn an die erste Geige spielt. Womöglich ist bis zum Release auch schon Android 5 Key Lime Pie an Bord: Das wäre dann natürlich ein wahrer „Knaller“.

Bezüglich der Display-Diagonalen hatte sich Google zuletzt auf 4,7 Zoll eingependelt. Gut möglich, dass Google daran zunächst nicht rüttelt.

Nexus 5 mit Stock Android

Stock Android erfreut sich mittlerweile – auch abseits der Nexus-Reihe – großer Beliebtheit. Nicht nur das jüngst vorgestellte Motorola Moto X kommt mit „Android pur“ des Weges, auch – zumindest in den USA – das Samsung Galaxy S4 und das HTC One, beides aktuelle Flaggschiffe, können ohne die Benutzeroberfläche TouchWiz und Sense gekauft werden. Preislich sind diese beiden Devices jedoch auf „Normalniveau“ – und spielen nicht in der LG Nexus 4 Liga mit.

Da das Motorola Moto X in den Staaten kein wahres Schnäppchen und zudem „nur“ ein Gerät der gehobenen Mittelklasse ist, bleibt abzuwarten, wie die Preisstrategie bezüglich des Nexus 5 aussieht. Auch LG Electronics war offenbar nicht ganz glücklich damit, dass das LG Optimus G, auf dem das Nexus 4 basiert, zu Beginn fast doppelt zu teuer war. Gerüchte kursierten schon damals, wonach die „Knappheit“ des Nexus 4 kalkuliert war.

Mittlerweile hat LG das Optimus G2 auf den Markt und die Südkoreaner ließen zuletzt keine Gelegenheit aus, zu betonen, dass das Nexus 5 nicht aus eigener Fertigung stammt. Auch eine Stock Android Variante des G2 ist offenbar nicht geplant.

Spielt Google so denn tatsächlich im Hinblick auf das Nexus 5 die Karte Motorola aus, wäre dies nicht abwegig. Noch aber handelt es sich um ganz dezente Hinweise.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




Kommentar hinterlassen zu "Motorola Moto X und Nexus 5: Startet Google im vierten Quartal durch?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*