Motorola Moto X: Verkäufe enttäuschen – US-Werk schließt

motorola-moto-x-farbenMotorola

Das Motorola Moto X ist unlängst auch hierzulande erhältlich. Doch die Strategie von Motorola, ein Smartphone zu entwickeln, das in der Heimat zusammengeschraubt wird („the only smartphone assembled in the U.S.A.“), ging offenbar nicht auf. Denn die Massen ließen sich dafür offenbar nicht begeistern.

Wie das Wall Street Journal berichtet, schließt bis Ende des Jahres die Motorola-Fabrik in Forth Worth.


Zuletzt seien ohnehin „nur“ noch rund 700 Mitarbeiter für die Herstellung des Motorola Moto X in den USA zuständig gewesen.

Als das Werk Mitte letzten Jahres eröffnet wurde, waren es noch knapp 4.000 Mitarbeiter. Die Produktion des Motorola Moto X soll derweil nicht eingestellt werden und vielmehr in den weiteren Fabriken, allen voran in China und Brasilien, fortgesetzt werden.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "Motorola Moto X: Verkäufe enttäuschen – US-Werk schließt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*