Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 9 mit Android L: 32 und 64-Bit-System?

motorola-nexus-6-leak-androidpoliceAndroidPolice.com

Google hat im vorangegangenen September die Bühne brav dem IT-Mitbewerber Apple überlassen – und hat offenbar den goldenen Oktober auserkoren, um gleich zwei neue Geräte zu veröffentlichen und eine neue Android-Version final zu „lancieren“. Die Rede ist vom Motorola Nexus 6 und vom HTC Nexus 9. Und: Android L – auch als Android 4.5, Android 5 oder Android Lion gehandelt.

Der IT-Gigant aus Mountain View hat sich offiziell bis dato weder zum LG Nexus 5 Nachfolger Nexus 6, X oder Moto Nexus geäußert (die Rede ist von einem und demselben Modell), noch Hinweise in Bezug auf das HTC Nexus 9 gegeben, das als Asus Nexus 7 Nachfolger gehandelt wird.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um in Bezug auf das Nexus 6 und Nexus 9 auf dem Laufenden zu bleiben.

Das neue Google-Tablet wirft seinen Schatten voraus: Das Nexus 9 ist offenbar bereits bei der FFC gelistet – so denn der lustige Code 0P82100 dem Nexus 9 am Ende des Tages zugeordnet wird. Die Kollegen von androidpolice.com berufen sich auf Informationen von Blog of Mobile und verlinken zudem die Nexus 9 Angaben bei der „Federal Communications Commission“ – kurz, genau: FCC.


Offenbar sind vom HTC Nexus 9 eine Version mit 16 und eine Variante mit 32 GB geplant. Unklar ist weiterhin, was Google in Hinblick auf das Motorola Nexus 6 vorhat. Zuletzt wurden die Rufe nach einem „mehr“ an Speicher lauter. Das LG Nexus 5 ist immerhin mit 16 und mit 32 GB internen Speichers erhältlich – Apple hat sein neues iPhone gar in der Version mit 128 GB ins Rennen geschickt.

Doch zur Erinnerung: Das LG Nexus 4 erschien gar nur mit 8 und 16 GB – insofern: „Step by step“. Google dürfte weiterhin auf die Cloud verweisen – wenngleich zuletzt gerade diesbezüglich dunklere Wolken aufgezogen sind.

Nexus 6: QHD-Display – aber „nur“ 32-Bit-System?

Die Kollegen von expertreviews.co.uk in England haben derweil noch einmal die aktuelle Gerüchtelage rund um das Nexus 6 zusammengefasst. Dabei soll es sich tatsächlich um das Motorola Shamu handeln. Und: Eine QHD-Auflösung scheint gesetzt – 498 ppi lesen sich beeindruckend. Doch offenbar soll das Nexus 6 „nur“ mit einem 32-Bit-System des Weges kommen, während das HTC Nexus 9 auf 64-Bit setzen könnte.

Android L, das von Beginn an auf dem HTC Nexus 9 und Motorola Nexus 6 die Musik machen dürfte, unterstützt explizit 64-Bit-Systeme. Verschiedene Prozessoren werden aktuell gehandelt – alles scheint möglich. Zumindest zieht Android L keine Grenzen.

Mitte Oktober – und spätestens in der ersten Novemberwoche – soll Google seine beiden Geräten vorstellen. Interessant: Die namensgebende Ziffer könnte tatsächlich die Displaygröße widerspiegeln: Das HTC Nexus 9 soll mit einem rund 9 Zoll großen Display des Weges kommen und das Motorola Nexus 6 mit genau 5,92 Zoll.

Der Oktober – „große“ Nachrichten kündigen sich an.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


2 Kommentare zu "Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 9 mit Android L: 32 und 64-Bit-System?"

  1. Ich bin gespannt, ob die Infos stimmen. Eine interessante Info: Es wird wahrscheinlich Android Lollipop heißen. Dazu gab es einen Hinweis zum Geburtstag von Google, die sich selbst mit einem Lollipop Kuchen beschenkten. Lg

  2. wieso wechselt Google eigentlich immer die Hersteller? Erst Samsung, dann LG, jetzt Motorola gibts dafür Gründe (mangelnde Qualität) ?
    Aber ist auch schön das die Nexus Reihe fortgesetzt wird, hieß ja auch mal das N5 sei das Letzte und fortan gibts „Android Silver?!“ diese zamsteck Smartphones wo man sich selber zusammenstellen kann…

    und das 32Bit zu 64Bit ist doch derzeit eh völlig egal, 64bit machen doch bloß ab 4GB RAM Sinn?!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*