Nexus 7 und Nexus 10 teils erhältlich, Nexus 4 bleibt „ausverkauft“

nexus-4-7-10-screenshot-store-google-playGoogle Play/ Screenshot

Wer nun nicht gerade das Nexus 7 samt 32 GB Speicher und 3G kaufen möchte, und obendrein auch nicht vor hat, das Nexus 4 – egal ob mit 8 oder 16 GB – zu erstehen, der sollte mal wieder im Google Play Store vorbeisurfen, denn: Das Nexus 10, in Kooperation zwischen Samsung und Google „erschaffen“, ist wieder im Store gelistet. Doch aktuell nur noch in der größeren Variante samt Wi-Fi und 32 GB internen Speichers für 499 Euro. Die „kleinere“ Version mit 16 GB, der Preis liegt hier bei 399 Euro, ist ausverkauft.

Wer so denn vorhat, dass bereits kurz nach der Markteinführung vergriffene Nexus 10 Tablet zu erstehen (der Startschuss war am 13. November), der sollte sich womöglich sputen. Und: Es gibt einen Wehrmutstropfen – die Lieferzeit beträgt zwei bis drei Wochen, das gibt Google direkt unter dem Preis und den technischen Spezifikationen zu Protokoll.


Ansonsten herrscht im Store in Sachen Nexus-Geräte noch immer fast Ebbe. Das Nexus 7 ist zwar in der Variante mit 16 und 32 GB erhältlich (für 199 und 249 Euro), die von vielen „sehnsüchtig“ erwartete Version mit HSPA+ (299 Zacken) ist aktuell aber vergriffen. Oder wie es so mahnend auf der Google-Shopping-Seite zu vernehmen ist: AUSVERKAUFT; und das obendrein in roten Buchstaben. Die beiden „kleinen Varianten“ des Nexus 7 können derweil direkt zugestellt werden, die Lieferung erfolgt binnen 3 bis 5 Werktagen – beide Gerätschaften seien „auf Lager“. Geht doch.

Einen Unterschied zum Nexus 10 gibt es aber obendrein: Das Nexus 7 war und ist – zumindest ohne 3G-Unterstützung – auch schon im freien Handel erhältlich, etwa bei Media Markt oder Saturn.

Bei den Metro-Töchtern soll ab circa Mitte Dezember auch das Nexus 4 zu bekommen sein – also das neue Smartphone von Google, das in Kooperation mit LG Electronics entstand. Der Preis dürfte dann rund 50 Euro über dem Store-Preis liegen; ist aber immer noch subventioniert. In anderen Ländern wird das Nexus 4 für rund 550 Euro verkauft, aber nur in jenen Gefilden, in denen Google den Play Store noch nicht „am Start“ hat.

✎ Nexus 4, Samsung Galaxy Nexus und Galaxy S3: Android 4.2 im Test

Im Google Play Store kann derweil aktuell weder die 8 noch die Version mit 16 GB internen Speichers des Nexus 4 bestellt werden. Da zumindest das Nexus 10 in „zwei bis drei Wochen“ zugestellt wird, könnte der geneigte und potenzielle Käufer nun unken, das Nexus 4 würde erst wieder ab der zweiten Dezemberhälfte – oder noch später – erneut verkauft werden. Denn warum gibt es diese „Vorbestell-Option“ nicht bei Nexus 4?

Aber warum alles so schwarz sehen – das Wetter ist doch schon trist genug.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




1 Kommentar zu "Nexus 7 und Nexus 10 teils erhältlich, Nexus 4 bleibt „ausverkauft“"

  1. Die 3G Version ist seit heute morgen wieder verfügbar.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*