Lego Ninjago: Mobile Ninja-Basis sorgt im Dschungel für Ordnung

lego-ninjago-set-mobile-ninja-basis-70750-2015-andres-lehmannAndres Lehmann

Für viele Lego-Sets und Reihen können sich bekanntermaßen auch Erwachsene erwärmen. Doch um eines gleich vorweg zu nehmen: Lego „Ninjago – Masters of Spinjitsu“ dürfte vornehmlich die jüngere Generation ansprechen. Die Ninja-Welt regt die Fantasie an – und die Sets sind vor allem zum Spielen da, nicht für die Vitrine. Das Gute daran aber ist: Lego schreibt hier die Bespielbarkeit auch besonders groß.

Die neue „Mobile Ninja-Basis“ passt da nur allzu gut ins Bild. Auf sechs Rädern rollt die rund 30 Zentimeter lange Station durch den Dschungel – oder über den Teppichboden im Kinderzimmer.

Auf Wunsch lässt sich nicht nur das Cockpit öffnen, sondern gleich die gesamte „Mobile Basis“ entnehmen. Hierzu ist genau ein Handgriff notwendig. Anschließend lassen sich die Seitenteile herunterklappen und die hintere Seite der Station aufklappen. Nun also können die nächsten Strategien ausgetüftelt werden, um das Böse zu jagen.

Im Cockpit versteckt sich derweil ein „Doppel-Shooter“ – das System ist bereits von vielen Lego Star-Wars-Sets bekannt. Aufgepasst: Da ist ordentlich Wums dahinter und sollte demnach nicht ins Auge gehen.

Doch damit nicht genug: Die Ninjas sind auch mit zahlreichen Schwertern ausgestattet, um sich verteidigen zu können. Und es gibt ein kleines Shuttle – samt Abschussvorrichtung. Allzu friedvoll geht es im Ninja-Dschungel demnach nicht zu.

Dem Set gehören insgesamt sechs Minifiguren – darunter zwei „Schlangenwesen“ – und ein Miniroboter an. Ein Motorrad wurde ebenfalls beigegeben.

Einige Lego-Technic-Elemente

Die farblich in schwarz und rot gehaltene „Mobile Ninja-Basis“ (Artikelnummer 70750) ist ein solides und dank zahlreicher Lego-Technic-Elemente auch stabiles Set, das sich nach Belieben „entfalten“ lässt: Gerade in der abtrennbaren Kommandozentrale lässt sich so allerhand aufklappen. Die Anleihen zu Star Wars – hier sei etwa an den kleinen Droiden erinnert – sind vermutlich beabsichtigt.

Doch während sich auch der erwachsene Erdenbürger zuweilen mit Lego-Star-Wars-Produkten „eindeckt“, ist Ninjago dann doch eine allzu fremde Welt. Vielleicht muss einem der Lego-Nachwuchs einfach mal in Ruhe erklären, wer diese kleinen Ninjas eigentlich sind.

Aktuell kostet die „Mobile Ninja-Basis“ etwa im Lego Online-Shop 79,99 Euro.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Lego Ninjago: Mobile Ninja-Basis sorgt im Dschungel für Ordnung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*