Schmidt und Rademann bei Reinhold Beckmann

tag-der-legenden-reinhold-beckmann-initiator-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Heute wird es vor der Speicherstadt-Papp-Deko im ARD-Studio von Reinhold Beckmann ganz sicherlich hoch hergehen. Oder anders gesagt: Der Zuschauer wird mitgenommen auf eine Reise.

Denn Thema der Sendung wird sein: 30 Jahre Traumschiff. Das Kuriose: Jene Erfolgssendung läuft in „ihrem ZDF“.

Und: Reinhold Beckmann sendet jetzt auf jenem Sendeplatz, auf dem bis zum Frühjahr Harald Schmidt im Ersten sein Unwesen trieb. Und der ist neben dem Traumschiff-Produzenten Wolfgang Rademann heute zu Gast bei Beckmann.

Da schließt sich der Kreis

Schmidt kehrte zum Bällchensender Sat.1 zurück, die ARD verpflichte Günther Jauch und konzipierte eine neue Talkschiene. Bisher ist Reinhold Beckmann der Leitragende: Die Quoten seiner Plauderrunde sind längst nicht mehr so stabil wie noch auf dem Montagabend.

Und der abgewanderte Harald Schmidt tut sich derzeit immer noch schwer, obwohl etwa die gestrige Ausgabe seiner Late-Night-Show locker daherkam.

Was jedoch noch viel wichtiger ist: Johannes B. Kerner gibt sein Magazin am Donnerstagabend zum Jahresende auf – und Harald Schmidt könnte den Sendeplatz übernehmen. Somit wären Beckmann und Schmidt womöglich ab 2013 Konkurrenten.

Wolfgang Rademann ist das sicherlich schnuppe. Zwei Mal im Jahr dreht er eine neue Folge fürs Traumschiff. Viele Millionen schauen zu. Und Harald Schmidt wird weiterhin an Bord sein.

Und dann noch die Speicherstadt-Deko des Hamburger Hafens – es ist bereitet: 22:45 Uhr, ARD.

1 Kommentar zu "Schmidt und Rademann bei Reinhold Beckmann"

  1. Herr H.Schmidt hat bestimmt immer wieder Spaß ,,wenn Rademann abgeht und weiß schon in in welche Richtung — vise versa.

    Und das ist auch gut so.

    Darum !! Gudde Zeidd beim Jubiiläum !

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*