Talkt Reinhold Beckmann bald wieder am Montag?

tag-der-legenden-reinhold-beckmann-initiator-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Früher, da blieb der TV-Zuschauer gerne einmal am seichten Beckmann-Talk zu später Stunde hängen. Die Woche war gerade gestartet, da stießen die Gespräche zwischen Beckmann und Gästen ganz offenbar auf Interesse.

Doch seit diesen Spätsommer muss Reinhold Beckmann am Donnerstagabend nach den Tagesthemen ran. Und der neue Sendetermin konnte den Zuschauern ganz offenkundig nicht so richtig „vermittelt“ werden. Und das obwohl der große Tisch noch immer an Ort und Stelle steht, inklusive Speicherstadt-Deko.

Zuletzt waren etwa Harald Schmidt und Wolfgang Rademann zu Gast im Studio und sprachen mit Beckmann über das ZDF-Traumschiff. Das interessierte dann nur noch ganz wenige Zuschauer.

Beckmanns back?

Offenbar ist die Konkurrenz am Donnerstagabend hart: Maybrit Illner feierte zuletzt ihre 500. Sendung mit ihrem Polittalk im ZDF.

Und die ARD überlegt nun hinter verschlossenen Türen, ob sie den Hamburg-Talk mit Beckmann nicht doch wieder am Montagabend vom Stapel lassen sollte. So berichtet es der Spiegel am heutigen Tage.

Mit Frank Plasberg, der mit „Hart aber fair“ ab 21 Uhr auf Sendung ist, wäre „Beckmann“ dann bereits der zweite Talk am Montagabend.

Für alle, die sich von Günther Jauchs Plauderrunde (bisheriger Höhepunkt der Studiobesuch von Altkanzler Helmut Schmidt am Sonntagabend noch nicht erholt haben, sicherlich schwere Kost.

Aber über irgendetwas kann man schließlich immer reden.

2 Kommentare zu "Talkt Reinhold Beckmann bald wieder am Montag?"

  1. Hallo Andreas, also: Die erst Quelle dieser Nachricht war der ,,Spiegel". Auf den Beitrag bezieht sich überigens auch die SZ. Egal, was man(n) von Reinhold Beckmann hält; es wundert mich, dass nicht nur ,,ihr" davon schreibt, dass seine Sendung nur noch wenige Zuschauer sehen wollen. Ich denke, auch ihr hättet gerne eine Million Leser. Noch 'was: ,,Seichter Beckmann-Talk" – habt ihr mal die Themen der vergangenen Wochen ,,gecheckt"? Der ,,seichte Beckmann" sprach über Gaddafis Tod, über die Eltern des Dschihad, über die ,,Zwickauer-Zelle" und/oder die ,,Euro-Krise". Alles ,,seichte Themen" …

    • Genau, der Spiegel und die Süddeutsche (darauf berufend) haben über die mögliche "Verschiebung" berichtet. Als knallharten Polittalk würden wir "Beckmann" dennoch nicht bezeichnen, auch wenn sicherlich in den vergangenen Wochen thematisch ein breites Spektrum bedient wurde. Die Frage ist: Würde am Montag wieder "alles gut" werden?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*