Geburtstag in friedlicher Mission

ringo-starr-barbara-peace-auge-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. In Hamburg feiert Ringo Starr seinen 71. Geburtstag. Und man kann ihm ganz gewiss nicht vorwerfen, dass er sich an seinem Ehrentag rar macht.

Bereits am Mittag zeigte sich der ehemalige Schlagzeuger der Beatles seinen Fans vorm Hard Rock Cafe Hamburg an den Landungsbrücken und verkündete seine Botschaft: Peace & Love!

Bildergalerie: Ringo Starr in Hamburg

Nebst Gattin Barbara und seiner All Starr Band warf er weiße „Peace & Love“-Armbändchen ins Publikum. Mehrere hundert Fans waren gekommen, um Ringo ein Ständchen zu singen.

Starr zeigte sich sichtbar gut gelaunt, dirigierte das singende Publikum und plauderte ein wenig auf deutsch. Klar, da war doch mal was – Hamburg, Große Freiheit, Reeperbahn.

Kein Mann für Playback

Nach einigen launigen Hamburg-Geschichten (Streifzüge über die Reeperbahn) lief im Hintergrund der Titel „Peace Dream“ seiner aktuellen Platte „Y Not“.

Da stimmte die Legende kurzerhand mit ein – und auch seine Band, die mit auf eine kleine Bühne gestiegen ist, klatschte freudig mit.

Ringo und der Auftritt trafen den Ton – und abends ging es auf der Freilichtbühne weiter.

Happy Birthday, Ringo!

1 Kommentar zu "Geburtstag in friedlicher Mission"

  1. Mich hätte mal interessiert, ob Ringo auch irgendwo ein graues Haar hat.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*