Ronald Pofalla: Kommt ihm der DB-Aufsichtsrat in die Quere?

ice-dammtor-fahrt-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Der ehemalige Kanzleramtsminister Ronald Pofalla soll angeblich einen neu geschaffenen Vorstandsposten bei der Deutschen Bahn antreten. Als Zielrichtung wurde natürlich sogleich Lobby-Arbeit ausgegeben.

Doch womöglich ist der Zug bereits abgefahren, bevor Pofalle seine Reise – äh neuen Job – angetreten ist: Laut Spiegel Online hat zumindest der Bahn-Aufsichtsrat bis dato nicht über die Personalie Pofalla entschieden. Die Weichen sind somit noch nicht gestellt.

Der Aufsichtsratchef der Deutsche Bahn, Utz-Hellmuth Felcht, teilte so denn mit, der Aufsichtsrat habe „keine Kenntnis von Überlegungen zur Erweiterung des DB-Vorstands beziehungsweise zur Bildung neuer Vorstandsressorts.“ Wurde da etwa vergessen, vorab einen Halt zur Unterrichtung beim so wichtigen Gremium einzulegen?

Na, dann bleibt die „Hoffnung“, dass Ronald Pofalla ob einer solchen Verkündung nicht die Gesichtszüge entgleist sind.

Endstation Abstellgleis?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Ronald Pofalla: Kommt ihm der DB-Aufsichtsrat in die Quere?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*