SAGA will historische Elbtreppen-Häuser doch abreißen

koehlbrandbruecke-elbe-kraene-hafen-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. An sich war schon alles geklärt: Per Bürgerbegehren hatten die Anwohner den Erhalt des historischen Häuser-Ensembles in Neumühlen erstritten.

Seit Jahren stehen die Gebäude am Elbhang bereits leer, eine Instandsetzung ist überfällig. Die Häuser sind akut einsturzgefährdet. Es muss also dringend was gemacht werden.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Doch anstatt sich dem Votum zu fügen, plant die SAGA nun offenbar, die beiden Gebäude an den Elbtreppen doch abzureißen und neu zu errichten.

Die Begründung: Der Erhalt der „rotten Bausubstanz“ sei zu kompliziert und kostspielig.


Aus „Alt“ mach „Neu“?

Tja, so ist das nun mal – auch unter Denkmalschutz stehende Gebäude „verschlingen“ einiges an Kosten, bereichern zuweilen aber das Stadtbild.

Auf Initiative des städtischen Wohnungsunternehmens wurde jetzt ein runder Tisch unter Beteiligung der Baubehörde und Bezirkspolitik vereinbart. Im Falle eines Abrisses sollen „niedrige Mieten“ sichergestellt werden. Immerhin.

Nur war von Abriss nach dem Bürgerbegehren nicht die Rede…

Kommentar hinterlassen zu "SAGA will historische Elbtreppen-Häuser doch abreißen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*