Wann macht sich Hamburg aus dem Staub? Trübes Wetter – Sahara ist „schuld“

sonnenaufgang-hamburg-sommer-2012-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Das frühlingshafte Wetter am Wochenende hat viele Nordlichter verwöhnt – doch wenngleich die Temperaturen aktuell noch immer mild sind, mutet das Wetter diesig und trüb an.

Ein Schuldiger wurde bereits gefunden: Die Sahara. Heranfliegender Wüstenstaub aus der Wüste Afrikas beschert der Hansestadt eher „düstere“ Aussichten. Laut Abendblatt begünstigt der Sahara-Staub eine schnellere Kondensation, Wolken und dichter Nebel seien die Folgen.

Wann genau sich Hamburg wieder aus dem Staub macht, bleibt abzuwarten. Einer Wüstenlandschaft gleicht die Hansestadt aber zum Glück nicht: Ein Spaziergang, etwa entlang der Alster, bereitet auch bei einem Wetter wie heute viel Freude, schließlich handelt es sich bei dem Gewässer um keine Fata Morgana. Und von einer Hitze kann trotz Sahara-Staubs noch nicht gesprochen werden…

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Wann macht sich Hamburg aus dem Staub? Trübes Wetter – Sahara ist „schuld“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*