Mischung aus Samsung Galaxy S4 und Note 3: Kommt das Galaxy J?

samsung-galaxy-j-farbenSamsung

Samsung ist nun wahrlich nicht dafür bekannt, zu wenige unterschiedle Geräte ins Rennen um die Gunst der Käufer zu schicken. Mit dem Samsung Galaxy S4 und Galaxy Note 3 hat der IT-Gigant aus Südkorea aktuell zwei Flaggschiffe „am Start“ – die beiden Galaxy Megas können aber ob ihrer technischen Spezifikationen getrost noch dazu gezählt werden. Und sind obendrein seit Monaten auch in Europa erhältlich.

Nun aber könnte es weitere Verstärkung geben: Wie die Kollegen des niederländischen IT-Portals SamMobile berichten, soll das Galaxy J offenbar auch außerhalb Japans auf den Markt kommen.


Doch: Was genau zeichnet das Galaxy J aus? Nun, es handelt sich in vielerlei Hinsicht um eine Mischung aus dem Samsung Galaxy S4 und Galaxy Note 3, mit ordentlicher Würze: So werkelt unter der Haube der Qualcomm Snpadraon 800 Prozessor, der etwa auch im neuen LG Nexus 5 zum Einsatz kommt. Getaktet ist der Prozessor mit 2,3 GHz, bei vier Kernen. 3 GB Ram sind aktuell zudem wahrlich im High-End-Bereich anzusiedeln.

Verbaut ist außerdem eine 13 Megapixel-Kamera – die Frontkamera kommt mit ordentlichen 2 Megapixeln des Weges. Die Display-Diagonale liegt mit 5 Zoll genau auf Galaxy S4 Niveau – die technischen Spezifikationen derweil klopfen eher beim neueren Phablet Galaxy Note 3 an. Und: Das Full HD Super Amoled Display dürfte keine Wünsche offen lassen.

✎ Samsung Galaxy S3 und Note 2: Android 4.3 Rollout in weiter Ferne?

Auch ansonsten lässt Samsung beim Galaxy J nichts anbrennen: LTE und NFC sind gesetzt. Zudem erwähnenswert: Das Galaxy J kommt samt microSD-Slot des Weges. Und: Das Galaxy J ist von Beginn an, analog des Galaxy Note 3 (und nach und nach auch Galay S4) mit Android 4.3 Jelly Bean ausgestattet.

Galaxy J: Was kostet der Spaß?

Der Akku des Galaxy J ist mit 2.600 mAh jedoch kein Überflieger. Und: Über einen möglichen Preis – für den europäischen Markt – ist bis dato nichts bekannt. Doch Samsung wird sich den Spaß einmal mehr ein paar Euronen kosten lassen.

Die Farbvarianten derweil zielen vermutlich eher auf den japanischen Markt ab: Das knallige blau oder das „peppige“ rot sind zumindest gewöhnungsbedürftig. Aber auch eine schwarz/weiße Variante ist in Japan bereits Ende Oktober erschienen. Optisch ist das Gerät auf jeden Fall an das Galaxy S4 und Note 3 angelehnt. Das Auge wird also – um es einmal nett zu formulieren – nicht weiter irritiert.

Definitiv bestätigt ist der Release des Samsung Galaxy J bis dato für den europäischen Markt nicht – aber sollte das „J“ tatsächlich außerhalb Japans erscheinen, spricht vieles dafür, dass das Galaxy S4 und Note 3 in der „hauseigenen“ Flaggschiff-Liga hierzulande bald Verstärkung erhalten.

Bestätigt scheint ein Release in den USA – T-Mobile nimmt sich des Galaxy J offenbar an. Und besagter Netzbetreiber mit dem großen T werkelt ja bekanntermaßen auch in Deutschland…

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




Kommentar hinterlassen zu "Mischung aus Samsung Galaxy S4 und Note 3: Kommt das Galaxy J?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*