Samsung Galaxy S3 und aktuell Note 2: Rollout in Südamerika und Asien

samsung-galaxy-note-2-pressebild-samsungSamsung

Gerne würden wir verkünden, dass der Rollout von Andrtoid 4.3 für das Samsung Galaxy S3 und Galaxy Note 2 samt Bug-Fix-Update nun auch hierzulande gestartet ist. Doch soweit ist es noch nicht. Und so müssen wir uns auf jene Fakten beschränken, die aber immerhin hoffen lassen: Android 4.3 breitet sich nämlich auf dem Samsung Galaxy Note 2 weiter aus.

Der Rollout ist nun auch auch in Mexiko, Argentinien und Taiwan gestartet. Das Build Date stammt vom 15. November. Und nun kann darüber philosophiert werden, ob es sich bereits um das Bug-Fix-Update handelt. Beim Note 2 in Kanada handelt es sich um die internationale Version des Note 2 mit der Modell-Nummer GT-N7100.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um bezüglich Android 4.3 für das Galaxy S3 und Note 2 auf dem Laufenden zu bleiben.

Bis dato wird die Firmware auf Geräten mit Branding ausgerollt, wie Samsung Updates Live auflistet.

Zudem gibt es eine weitere frohe Kunde, die Samsung womöglich anspornt, den Rollout zu beschleunigen: Seit gestern steht der CyanogenMod 10.2 zur Verfügung, der von Beginn an auch auf dem Samsung Galaxy 3 und Galaxy Note 2 installiert werden kann. Die wohl bekannteste Custom Rom wurde monatelang weiter entwickelt und beim CyanogenMod 10.2 handelt es sich um die finale Version, die auf Android 4.3 Jelly Bean basiert. Zwar pochen Hersteller darauf, dass die Garantie nach Aufspielen der alternativen Firmware verfällt (weswegen die App etwa auch aus dem Google Play Store „geflogen“ ist), doch immerhin: Das System läuft laut Meinung vieler Nutzer stabil. Auch ukonio.de erhielt zahlreiche Kommentare und Zuschriften zu diesem Thema.


All jene – und dies wird noch immer die Mehrheit sein – die derweil auf die offizielle Android-Version von Google samt der Samsung UI TouchWiz warten, müssen sich aktuell aber noch gedulden. Wenngleich wir weiterhin die positiven Anzeichen zählen dürfen: Nicht nur in Südamerika oder Asien, auch in Kanada wurde der Rollout von Android 4.3 wieder aufgenommen. Und zwar für das Samsung Galaxy S3 und Galaxy Note 2.

Warum Samsung jedoch vor zwei Wochen den Rollout in den USA für das Galaxy S3 startete, obwohl er in Europa ausgesetzt wurde, bleibt schleierhaft: Es handelte sich ebenfalls noch um jene Version, die mit vielen Bugs des Weges kam. Und auch in den Staaten häuften sich die Beschwerden. Dass es sich in den USA um eine andere Modellnummer (mehr Arbeitsspeicher, weniger „Kerne“) handelt, scheint da nicht erheblich zu sein: Die Probleme traten auf beiden Geräten auf.

Android 4.3: (K)eine Erfolgsgeschichte

Nachdem Samsung im Oktober den Rollout von Android 4.3 offiziell für das Galaxy S4, Galaxy S3 und Note 2 für den November verkündet hat, waren viele Galaxy-Jünger erwartungsfroh. Doch Android 4.3 kam ganz offensichtlich unausgereift auf den Markt: In Irland, Großbritannien, Slowenien, Österreich oder der Schweiz hatten diverse Netzbetreiber den Rollout gestartet, doch die Beschwerden stapelten sich. Ein Homescreen der sich aufhängt, eine schlechte Akku-Leistung oder ein instabiles System führten dazu, dass Samsung den Rollout stoppte und offiziell „verkündete“, dass nun nachgebessert wird.

Bereits Android 4.2.2 wurde übersprungen – zu einem offiziellen Rollout kam es hier aber nie. Angeblich gab es Abstimmungsprobleme mit der UI TouchWiz – doch bestätigt ist dies nicht. Dennoch verwunderte es viele Galaxy-Nutzer, dass ein Android-Update mal eben so übersprungen wird – und das für Devices, die erst seit dem Jahre 2012 im Handel erhältlich sind.

Anbindung der Galaxy Gear

Android 4.3 sollte die Gemüter besänftigen – dabei handelt es sich auch für den südkoreanischen IT-Giganten um ein wichtiges Update: Zum einen ist die neue Smartwatch erst nach dem Aufspielen auf Android 4.3 mit dem Galaxy S3 und Note 2 vernetzt und zum anderen ist in das Update das neue Sicherheitspaket Knox integriert. Ob Samsung womöglich mit jenem Tool fortan das Flashen erschwert – darüber kann nur spekuliert werden, auch dies ist bis dato nur ein Gerücht, das durch das Netz geistert.

Schafft Android 4.3 Jelly Bean für das Samsung Galaxy S3 und Galaxy Note 2 noch im Dezember den Sprung nach Europa? Seid ihr trotz allem noch erwartungsfroh? Über eure Einschätzungen sind wir dankbar.




5 Kommentare zu "Samsung Galaxy S3 und aktuell Note 2: Rollout in Südamerika und Asien"

  1. CM 10.2 lief auf meinem Note 2 nie gut. Performanceprobleme beim Scrollen, vorallendingen. Bin daher noch auf 4.2.2, das läuft super flüssig.

    Ich bin sehr auf 4.3 by Samsung gespannt, zumal es dann darauf basierend auch noch mal diverse Verbesserungen in Roms geben dürfte, die 4.3 fürs Note anbieten. Ansonsten warte ich auf 4.4., was ja ein Performance-Monster sein soll! 🙂

  2. Wie Rollout noch nicht gestartet???
    Habe heute morgen Update von Samsung über Kies erhalten auf Android 4.3
    Wohne in Neuss bei Düsseldorf, somit Deutschland.
    Ich kann nur sagen ich bin bisher begeistert. mein Akku ist nach 8 Stunden noch bei 85% normalerweise währe er mindestens bei 50%.
    Alles läuft stabil.

  3. Upps sorry,
    mein Fehler,
    ist S4. Trotzdem gutes update

  4. Hm….ich bin seit geraumer Zeit Nutzer von Samsung Handys. Nach dem Update auf 4.0 beim S3 hatte ich nur noch Probleme. Mittlerweile nutze ich ein S4. Noch mit 4.2.2. Und für den Moment besteht für mich auch keinerlei Interesse, auf 4.3 upzugraden. Zu viel Angst vor Fehlern. Meine Freundin nutzt ein Galaxy Note 2. Mit Android 4.1.2. Und sie hat damit WLAN Probleme. Womit sie laut Google nicht alleine da steht.DDas Problem scheint schon seit längerer Zeit zu bestehen. Da stelle ich mir die Frage, was soll das? Warum bringt man immer wieder eine neue Android Version raus bzw arbeitet an einer? Die ganzen Neuerungen sind ja schön und gut. Allerdings sollte man erstmal daran arbeiten, die alten Fehler zu beheben.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*